05.09.2020 15:30 |

Alpinexperte warnt:

„Viele können nicht einmal Karten lesen“

Wieder ereigneten sich in den Tiroler Bergen zwei folgenschwere Unfälle. Am Donnerstagvormittag stürzte ein Deutscher (61) im Wilden Kaiser rund 150 Meter ab, abends verunglückte ein Einheimischer auf ähnliche Weise am Adlerweg in Vomp. Alpinexperte Mike Rutter schlägt Alarm, dass vielen Touristen die theoretischen Kenntnisse für die wichtige Tourenplanung fehle.

Ohne Tourenplanung sollte niemand in die Berge gehen. Sich mit einer Tour theoretisch auseinanderzusetzen bedeutet aber auch, Karten lesen zu können.

„Dazu sind leider viele nicht in der Lage “, weiß Bergführer Mike Rutter von der Alpinen Auskunft des Alpenvereins (Sektion Innsbruck). „Sie haben oft keine Ahnung, welche Anforderungen eine Tour stellt.“ Bestes Beispiel dafür: Erst neulich wurde er auf einer Hütte im Karwendel von zwei deutschen Alpingästen gefragt, wie es denn „da rüber zur nächsten Hütte“ sei.

Die rote Linie auf einer Karte würde für viele lediglich einen Strich zwischen zwei Punkten bedeuten. Aufstiege, Abstiege, Anzahl der Höhenmeter, Steilheit des Geländes – wichtige Parameter, die zahlreiche Gäste gar nicht aus einer Karte herauslesen können.

Fehlende bzw. stümperhafte Tourenplanung führt zu völlig falscher Selbsteinschätzung. Die immer wieder verheerende Konsequenz: schwere Unfälle.

Auch dem Wetterbericht würde zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. „Wenn eine Kaltfront gemeldet ist, dann kommt sie in der Regel auch“, sagt Rutter. Diese Botschaften erreichen freilich längst nicht alle. Touristen fehle zudem das Verständnis, dass das Wetter in der Höhe dramatisch umschlagen kann. Erst am Dienstag saßen zwei Belgier deshalb auf der Munde fest.

Zwei Schwerverletzte
Aus welchen Gründen der Deutsche, wie berichtet, im Bereich der Gruttenhütte im „Koasa“ aus weglosem Gelände rund 150 Meter abstürzte, ist nicht bekannt. Ausgerutscht und rund 80 Meter in die Tiefe gestürzt ist am Donnerstag gegen 17 Uhr ebenfalls ein Einheimischer (46) beim Abstieg auf dem Adlerweg (Gemeindegebiet Vomp). Beide Verunglückten liegen schwer verletzt in der Klinik.

Peter Freiberger
Peter Freiberger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.