Klares Nein der FP

Wieder Wirbel um Pläne des Islamvereins

Wieder einmal sorgt der Verein ALIF (Austria Linz Islamische Föderation) für Aufregung. Drei Jahre nach den gescheiterten Plänen für eine Imam-Schule im Vereinshaus in der Lunzerstraße wurde nun beim Magistrat um ein grünes Licht für die Errichtung einer Seelsorge- und Kultureinrichtung im Obergeschoss angesucht.

Nationalistisch fundamentalistisch, aber keinesfalls verfassungsgefährdend oder extremistisch! So schätzte Landespolizeidirektor Andreas Pilsl vor drei Jahren den Verein ALIF ein. Der Analyse war ein wochenlanger Wirbel um Pläne für eine Imamschule vorausgegangen, der die Spitze der Landespolitik beschäftigte.

Seelsorge- und Kultureinrichtung
Schlussendlich platzte das Vorhaben, unter anderem auch, weil das Gebäude in einem Betriebsbaugebiet steht und lediglich für Büro- und Werkstätten genutzt werden darf. Jetzt startete der Islamverein wieder einen Anlauf für einen Umbau. Diesmal wurde um eine Genehmigung für eine Seelsorge- und Kultureinrichtung im Obergeschoss angesucht.

„Mit allen rechtlich zulässigen Mitteln verhindern“
Das löste Spekulationen aus, dass dahinter Pläne für eine Islamschule oder sogar eine Moschee stecken könnten. FP-Stadtvize und Planungsreferent Markus Hein: „Es liegt nahe, dass der alte Plan des Vereins noch nicht aufgegeben wurde. Oft wird diesen Islam-Schulen nachgesagt, dass sie als Hort der Radikalisierung und Islamisierung dienen. So etwas werde ich in Linz mit allen rechtlich zulässigen Mitteln verhindern.“

Für Stadtchef Luger gilt gleiches Recht für alle
SP-Bürgermeister Klaus Luger verweist auf klare Kriterien bei Änderungen von Flächenwidmungsplänen. Es gelte auch da: Gleiches Recht für alle (Religionen). Seitens des Vereins heißt es nach „Krone“-Anfrage, dass es sich um ein Missverständnis handelt. Das Ansuchen werde zurückgezogen. Noch liegt es am Amt auf.

Mario Zeko
Mario Zeko
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 13. April 2021
Wetter Symbol