28.08.2020 12:00 |

Lange Parteigeschichte

Zum 75er öffnet die ÖVP Tirol Wahlarchiv

Freitag vor 75 Jahren wurde die Tiroler Volkspartei offiziell gegründet. Parteigranden von gestern, heute und morgen stellen sich als Gratulanten ein. Eine Ausstellung in der Landesgeschäftsstelle zeigt die Härte der Wahlauseinandersetzungen früher.

Wenn die Landeshauptleute Alois Partl, Wendelin Weingartner, Herwig van Staa und Günther Platter zusammentreffen, muss der Anlass ein ganz Besonderer sein. Diesmal war es der 75. Gründungstag der Tiroler Volkspartei.

Partl (92) war diesmal gesundheitsbedingt nicht dabei, dafür waren die jüngsten da: Die JVP-Landesobfrau LA Sophia Kircher und Florian Klotz, mit 30 Jahren Bürgermeister von Holzgau.

Landesvater Wallnöfer
Unter dem Konterfei des allmächtigen Tiroler Landesvaters Eduard Wallnöfer wurde in der Landesgeschäftsstelle in der Fallmerayerstraße in Innsbruck anlässlich des Jubiläums eine Ausstellung eröffnet mit Wahlplakaten, Wahlgeschenken und denkwürdigen Fotos aus jüngerer und fernerer Vergangenheit.

Ausstellung ist bis 8. September zu sehen
Dienstältester war nach Wendelin Weingartner (83) Herwig van Staa (78), der wohl wie kein zweiter die DNA und die handelnden Personen der Partei kennt. „Ich glaube, du kennst die gesamte Familiengeschichte von jedem in der Partei“, scherzte LH Platter im Gespräch mit seinem Vorgänger, dem früheren Innsbrucker Bürgermeister (1994 - 2002) und späteren Tiroler Landeshauptmann (2002-2008).

„Nacht der langen Messer“
In seine Ära fiel so manche „Nacht der Langen Messer“. „Ich habe es damals nicht so empfunden“, sagte van Staa im Gespräch mit der „Krone“. „Ich habe ja damals die Partei in einer Krisensituation übernommen“, sprach er die geplante und dann abgesagte Inthronisierung von Ferdinand Eberle als Landeshauptmann an. Eberle war übrigens ebenfalls Gratulant – neben Landtagspräsidentin Sonja Ledl-Rossmann und GF Martin Malaun.

Historie nachgezeichnet
Mit über 200 Exponaten und 160 Fotos und Plakaten wird die Historie der Partei in Tirol nachgezeichnet. Zahlreiche Wahlplakate zeugen von erbitterten Auseinandersetzungen mit dem politischen Gegner.

„Geben jeden Tag unser bestes für Tirol“
„Wer den Erfolg der Vergangenheit als Ruhekissen sieht, ist in der Politik fehl am Platz. Im Gegenteil: Wir haben die Verantwortung, dass wir jeden Tag mit all unserer Kraft daran arbeiten, das Leben für die Tirolerinnen und Tiroler ein Stück weit besser zu machen“, erklärte LH Platter. Als Volkspartei schreiben wir den Menschen nicht vor, wie sie zu leben haben, sondern wir wollen die Grundlage schaffen, dass sich auch die nächste Generation eine gute Zukunft in Tirol aufbauen kann.“

 Tiroler Krone
Tiroler Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).