28.08.2020 07:34 |

In Osttirol:

Vater und Sohn stürzten mit Auto 40 Meter tief ab

Einen Schutzengel hatten wohl ein Mann und sein Sohn in Osttirol, als sie Donnerstag mit dem Auto 40 Meter tief in einen Graben abstürzten. Beide überlebten; allerdings verletzt. 

Der 66-Jährige war mit seinem Sohn auf einer Forststraße im Bereich der Storferhütte in Anras unterwegs gewesen, als der Wagen plötzlich links über den Fahrbahnrand hinaus geriet. Dann stürzte er in einen 40 Meter tiefen und steilen Graben. Dabei überschlug sich das Auto mehrmals.

Der Mann wurde dabei schwer verletzt. Sein 13-jähriger Sohn hatte nur leichte Verletzungen erlitten und konnte mittels Handy sofort Hilfe organisieren. Beide wurden von der Bergrettung Sillian geborgen. Im Einsatz standen auch die Feuerwehren aus Sillian und Anras.

Der 66-Jährige wurde vom Notarzthubschrauber „C7“ in die Klinik Innsbruck geflogen; der Schüler mit der Rettung in Krankenhaus Lienz gebracht.

Serina Babka
Serina Babka
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 27. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)