26.08.2020 13:21 |

Deutscher auf Flucht

Mann wollte Unfallgegner anhalten: Mit Pkw gerammt

Nach einem Verkehrsunfall am frühen Dienstagabend auf der Wiener Aspernbrücke hat einer der Unfallbeteiligten seinen Gegenspieler mit dem Auto gerammt. Das 53-jährige Opfer hatte sich vor den Wagen gestellt, um den Lenker an der Weiterfahrt zu hindern. 

Gegen 18 Uhr waren die beiden Fahrzeuge im Bezirk Donaustadt zusammengestoßen, in der Folge versuchte einer der Lenker offenbar Fahrerflucht zu begehen. Um das zu verhindern, stellte sich der 53-Jährige vor den Wagen des Kontrahenten - und wurde angefahren. Er erlitt Verletzungen am Unterkörper, berichtete die Polizei am Mittwoch.

Fahndung nach Flüchtigem
Der Mann im Wagen ergriff die Flucht, nach ihm wird nun gesucht. Ersten Ermittlungsergebnissen zufolge handelte es bei dem Fahrerflüchtigen um einen 67-jährigen, führerscheinlosen deutschen Staatsangehörigen. Gegen ihn wird unter anderem wegen schwerer Körperverletzung ermittelt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)