Versicherung wichtig

Wer bezahlt Autoschäden bei Gewitter und Regen?

Alle freuen sich über das derzeitige Sommerwetter. Hoch Emil hat aber auch Gewitter im Gefolge. Kommt es bei Regen, Hagel, Sturm und Überschwemmung zu Schäden am Fahrzeug, haftet, so ÖAMTC-Jurist Martin Hoffer die Teil- oder Vollkaskoversicherung. Im Zweifel: Versicherungspolizze checken!

„In der Regel werden Schäden durch Naturgewalten bei Kfz durch eine Voll- oder Teilkaskoversicherung gedeckt“, weiß der Chefjurist des Autofahrerclubs. Damit es nicht zu bösen Überraschungen kommt, sollten Autofahrer aber einige Dinge beachten: Schäden unverzüglich melden, ein Foto zur Schadensdokumentation ist von Vorteil. Zeugen namhaft machen. Auch bei gutem Versicherungsschutz sind Selbstbehalte möglich.

Nach Hochwasser Auto nicht starten
Martin Hoffer: „War das Auto unter einem morschen Baum geparkt, kann die Versicherung die Zahlung verweigern. Anders ist es, wenn man vom Unwetter überrascht wurde, sein Fahrzeug nicht mehr aus der Gefahrenzone entfernen konnte.“ Wurde das Auto durch Hochwasser beschädigt, darf es nicht gestartet werden, warnt der ÖAMTC.

Von
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)