07.08.2020 18:30 |

250.000 Euro

Kautionsfonds für Mieter Salzburg

Rückzahlbare, aber zinsfreie Unterstützung nach Vorbild Graz und Linz sollen jetzt auch Mieter in der Stadt Salzburg erhalten. 250.000 Euro sind für die Jahre 2021 bis 2023 budgetiert. Details werden noch ausgearbeitet.

Die Stadt Salzburg will ab dem Jahr 2021 einen Kautionsfonds für Mieter einrichten. Menschen mit geringem Einkommen sollen bis zu 50 Prozent der Kaution als zinsfreie Unterstützung beantragen können. Der Beitrag ist binnen zwei Jahren zurückzuzahlen. Der Topf soll in den ersten drei Jahren mit insgesamt 250.000 Euro gefüllt sein, teilte KPÖ Plus-Gemeinderat Kay Michael Dankl, am Donnerstag mit.

Auf seine Initiative hin ist der Plan für den Fonds nach der letzten Gemeinderatswahl im Parteienübereinkommen für die Jahre 2019 bis 2024 verankert worden. „Die Sozialabteilung der Stadt feilt derzeit an den letzten Details“, erklärte Dankl unter Bezug auf eine Anfragebeantwortung von Sozialstadträtin Anja Hagenauer (SPÖ). „Wegen der stark steigenden Kosten braucht es eine Hilfe, um die hohen Wohnungseinstiegskosten zu stemmen“.

Junge Familien können Kaution oft nicht stemmen

Denn neben Ausgaben für Provision, Möbel und Umzug belaste besonders die Kaution gerade junge Mieter und Familien. Bei der üblichen Höhe von drei Monatsmieten falle bei einer Drei-Zimmer-Wohnung rasch ein Betrag von 3.000 Euro an. Voraussetzung für die Unterstützung sei, dass die Antragsteller volljährig sind und gewisse Einkommensgrenzen nicht überschreiten.

Graz und Linz als Vorbild

In der Stadt Graz gibt es einen Mietkautionsfonds bereits seit dem Jahr 2010. 2016 zog das Land Steiermark nach. In Linz gibt es seit Jahresbeginn kostenlosen Darlehen für die der Aufbringung der Kaution. Dankl will nun die Salzburger Landregierung auffordern, eine Beteiligung am Projekt zu prüfen um den Kautionsfonds auf das ganze Bundesland auszuweiten.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 20. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.