Dramatischer Einsatz:

Junge Linzerin flüchtete bei Zimmerbrand aufs Dach

Dramatische Rettungseinsätze bei Zimmerbränden in Linz und Wels: in Linz musste eine junge Frau vor den Flammen aufs Dach flüchten, in Wels kam ein Sohn mit Rauchgasvergiftung in Spital.

Die Berufsfeuerwehr Linz wurde von einem benachbarten Mieter zu einem Zimmerbrand im 1. OG eines Wohnhauses gerufen. Beim Eintreffen der Feuerwehr an der Einsatzstelle drang bereits dichter Rauch aus der Brandwohnung, das Stiegenhaus war stark verraucht und an einem Dachflächenfenster einer Mansardenwohnung im 2. OG machte sich eine junge Frau bemerkbar (sie war bereits aus dem Fenster auf das Dach gestiegen), welcher der Fluchtweg über das Stiegenhaus vom Rauch abgeschnitten war.

Mit Drehleiter geborgen
Zeitgleich mit der Vornahme einer Löschleitung unter schwerem Atemschutz konnte die Frau mittels Drehleiter vom Dach des Hauses gerettet werden. Sie wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung dem Rettungsdienst übergeben.

Insgesamt waren 2 Atemschutztrupps im Einsatz
Ein Atemschutztrupp führte die Brandbekämpfung mittels C-Rohr durch. Der zweite Atemschutztrupp durchsuchte die stark verrauchten umliegenden Wohnungen. Nach der Menschenrettung mittels Drehleiter wurden von diesem Fahrzeug durch das Einschlagen von 2 straßenseitigen Fenstern Abluftöffnungen in der Brandwohnung geschaffen. Durch diesen kombinierten Einsatz konnte schon nach kurzer Zeit das Kommando „Brand aus“ gegeben werden. Anschließend wurde seitens der Feuerwehr mit den Ausräumarbeiten in der Brandwohnung begonnen. Die Brandursache ist vorerst noch unklar.

Auch Wels brannte ein Dachgeschoß
Einen ausgedehnten Zimmerbrand im Dachgeschoß eines Wohnhauses musste die Feuerwehr in der Nacht auf Donnerstag in Wels-Pernau bekämpfen. Die Einsatzkräfte wurden in der Nacht zu einem Brand in einem Wohnhaus im Welser Stadtteil Pernau alarmiert. Im Dachgeschoß eines Hauses ist aus bisher unbekannter Ursache ein Brand ausgebrochen. Die Bewohner konnten das Haus rechtzeitig verlassen und die Einsatzkräfte alarmieren. Der Sohn der Hausbesitzer wurde vom Rettungsdienst mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Klinikum Wels eingeliefert. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den ausgedehnten Zimmerbrand im Dachgeschoß rasch unter Kontrolle bringen. Der betroffene Bereich wurde anschließend belüftet und rauchfrei gemacht.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 11. April 2021
Wetter Symbol