04.08.2020 09:12 |

Blutiger Aufstand

Neun Tote bei Gefängnisrevolte in Ecuador

Bei einem Häftlingsaufstand in einem Gefängnis in Ecuador sind neun Menschen getötet und rund 20 weitere verletzt worden. Auch sechs Polizisten wurden bei den Auseinandersetzungen in einer Jugendhaftanstalt in der südwestlichen Küstenstadt Guayaquil zum Teil schwer verletzt, teilte die Gefängnisverwaltung am Montag mit.

Die Gefängnisverwaltung führte den Aufstand auf kriminelle Banden „innerhalb und außerhalb der Haftanstalt“ zurück, die die Arbeit der Verwaltung „destabilisieren“ wollten.

Überfüllte Gefängnisse in Ecuador
Die 50 Gefängnisse Ecuadors sind mit rund 38.000 Insassen deutlich überfüllt. Angesichts der Corona-Pandemie hatte die Regierung mildere Strafen für minderjährige Straftäter beschlossen, um eine weitere Überfüllung der Haftanstalten zu verhindern.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.