21.07.2020 11:30 |

In Salzburg

Freilaufender Hund attackierte Radfahrer

In Salzburg hat am Montagnachmittag ein freilaufender Hund einen Radfahrer in beide Oberarme und in die Wade gebissen. Der 45-jährige Mann war laut Polizei im Stadtteil Gnigl kurz zuvor für eine Pause von seinem Fahrrad gestiegen, als er von dem Tier angegriffen wurde. Der Mann konnte sich nach der Attacke losreißen und sich hinter sein Rad stellen. Der Hund lief daraufhin davon.

Der Verletzte wurde durch Passanten versorgt und dann ins Krankenhaus gebracht. Dort wurden mehrere Rissquetschwunden, Prellungen, ein Nerven- und ein Muskelfaserriss diagnostiziert. Wird der Hund nicht ausfindig gemacht, droht dem 45-Jährigen auch eine Tollwutimpfung. Wie der Mann gegenüber der Polizei erklärte, hatte der Hund in etwa die Größe eines Schäferhundes, kurzes schwarzes Haar und hängende Ohren. Die Ermittlungen laufen.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 21. Oktober 2020
Wetter Symbol