16.07.2020 17:40 |

Aus für Extremismus

Türkische Vereine für Raab „Nährboden der Gewalt“

Für Integrationsministerin Susanne Raab (ÖVP) sind die türkisch-kurdischen Konflikte in Wien-Favoriten auf zunehmenden Extremismus zurückzuführen. Wie berichtet, soll nun eine neue Dokumentationsstelle vor allem den politischen Islam ins Visier nehmen. Einflüsse aus dem Ausland, die möglicherweise über verschiedene Vereine den Weg nach Wien finden, will man damit möglichst unterbinden, wie Raab im Talk mit Katia Wagner erklärt: „Man fragt sich, wie innerhalb einer Stunde so viele junge Leute mobilisiert werden. Da sind sicherlich Vereine dahinter, die über soziale Netzwerke Jugendliche für solche Gewaltaktionen mobilisieren.“

Das ganze Interview mit Susanne Raab sehen Sie im Video oben.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 08. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.