16.07.2020 13:16 |

330 Euro Schaden

Wegen Kebab in eigener Wohnung eingebrochen

Damit sein Kebab nicht kalt wird, ist ein 25-jähriger Brite am Sonntag in die eigene Wohnung eingebrochen. Laut eigener Aussage war Reece Barr zuvor mit Freunden unterwegs gewesen und hatte wohl ein Bier zu viel erwischt. Eine Überwachungskamera (Video oben) filmte die kuriose Aktion, die sich in der englischen Stadt Yorkshire zugetragen hat.

Barr hatte sich einen Kebab gekauft und war auf dem Heimweg, als er merkte, dass er seinen Wohnungsschlüssel zu Hause vergessen hatte. Um in die eigenen vier Wände zu gelangen, nahm er eine Leiter und schlug mit einem Hammer die Scheibe ein. Laut eigener Aussage feierte der junge Mann zuvor mit Freunden und trank dabei das ein oder andere Bier zu viel.

Schaden in Höhe von 330 Euro
Der Mann konnte seinen Kebab zwar noch warm zu sich nehmen, durch diese Aktion entstand jedoch ein Schaden in Höhe von 330 Euro - die Frage, ob es das wert war, bleibt offen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 06. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.