13.07.2020 07:10 |

Mähen und beregnen

Hirse überwuchert den Fußballplatz in Liebenfels

Die Natur bereitet Fußballern in Liebenfels Probleme. Hirse, die bei umliegenden Feldern angebaut wird, wird vom Wind auf das Rasenfeld verfrachtet. Eine Sanierung vor zwei Jahren hat nicht gereicht, nun brauchte es Rasen-Experten!

„Die Hirse verdrängt den Rasen“, erklärt Harald Kohlweg, GSC-Obmann. Die Pflanze frisst sich 60 Zentimeter in den Boden. Das erste Mal kam es bereits 2018 zu Problemen: „Wir haben damals um 10.000 Euro saniert.“

Nachdem wieder Hirse gewachsen war, wurden erneut Rasen-Experten geholt, um den Fußballplatz zu retten. „Gott sein Dank wurde das rechtzeitig bemerkt, sonst müsste der Boden komplett ausgetauscht werden“, sagt Bürgermeister Klaus Köchl.

Auch Vereinsmitglieder helfen. Vier Wochen wurde gearbeitet, „Unkraut“ vernichtet, der Rasen zerschnitten und belüftet. Jetzt muss jeden zweiten Tag gemäht und beregnet werden.

Gerlinde Schager
Gerlinde Schager
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 10. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.