12.07.2020 19:47 |

Ankündigung im Netz

Hunderte Besucher „plünderten“ Kunstausstellung

Eine Kunstausstellung in Tokio hat ihre Gäste zum „Diebstahl“ von Kunstwerken aufgefordert und ist daraufhin binnen weniger Minuten von Hunderten Menschen ausgeräumt worden. Ziel der Aktion sei es gewesen, die Beziehung zwischen Künstler und Besucher zu verändern, so Veranstalter Tota Hasegawa.

Die Laufzeit der Ausstellung war eigentlich auf rund zehn Tage angesetzt. Der Aufruf der Organisatoren hatte sich im Internet aber so schnell verbreitet, dass sich schon am ersten Abend fast 200 Menschen vor der Galerie versammelten. Die eigentlich für Mitternacht geplante „Plünderung“ begann wegen des großen Andrangs eine halbe Stunde früher - knapp zehn Minuten später waren alle Ausstellungsstücke weg.

Den Abtransport der Kunstwerke mussten die Besucher selbst organisieren. „Wir helfen Kunstdieben nicht beim Verpacken oder beim Transport der Ausstellungsstücke“, hieß es auf einem Hinweis am Eingang der Galerie. Offenbar waren nicht alle „Diebe“ mit ihren Kunstwerken zufrieden. Manche Stücke wurden wenig später im Internet zum Verkauf angeboten …

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 17. April 2021
Wetter Symbol