Bei der Spitzmauer

Bergsteigerin rutschte aus und stürzte 50 Meter ab

50 Meter tief stürzte eine Bergsteigerin beim Abstieg von der Spitzmauer ab. Die Schwerverletzte wurde mit dem Hubschrauber ins Welser Klinikum geflogen.

Eine 59-jährige deutsche Staatsbürgerin war am 4. Juli 2020 um 13.30 Uhr mit ihrem Ehemann und drei weiteren Freunden über den Wanderweg Nr. 264 von der Spitzmauer im Abstieg in Richtung Prielschutzhaus.

Im steilen Schrofengelände
Kurz nach dem Meisenbergsattel dürfte die Frau laut Aussagen einer Begleiterin ausgerutscht und ca. 50 Meter im steilen Schrofengelände abgestürzt sein. Die Rettungskette wurde von einem nachkommenden Wanderer in Gang gesetzt.

Mit dem Tau geborgen
Die Schwerverletzte wurde vom NAH Martin 3 mittels Tau gerettet und ins Krankenhaus Wels verbracht.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 08. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.