Im Innviertel gestoppt

Mercedes-Raser hatte „schlappe 223 Sachen“ drauf

Beim 467-PS-Monster hat der Lenker vermutlich noch nicht mal hochgeschaltet, und schon 223 Stundenkilometer drauf gehabt. Im Innviertel stand dem Mercedes-Raser prompt ein Radar-Polizist im Weg, der sich dann von der Ausrede auch nur wenig beeindrucken ließ.

Vermutlich war die Bremse defekt - denn ein Tempobolzer gab in St. Georgen bei Obernberg an, nur deshalb so schnell gefahren zu sein, weil er einen dringenden Werkstätten-Termin mit seinem Mercedes SL 55 AMG habe. Prompt fuhr er mit seinem 467-PS-Pkw und 223 km/h ins Radar.

Halbes Jahr ohne „Zettel“
Die Ausrede des Wippenhamers war für die Polizisten nur wenig nachvollziehbar und sie zeigten den „Bleifuß“ an. Dieser muss, da er auf der Freilandstraße um mehr als 100 Stundenkilometer zu flott war, mit zumindest sechs Monaten Führerscheinentzug rechnen.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 08. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.