30.06.2020 19:00 |

Ärztemangel

Gesundheitssystem droht in Landeck zu kollabieren

Der „Notfall“ in der ärztlichen Versorgung der Bezirkshauptstadt Landeck entwickelt sich zum chronischen Leiden. Wenn Peter Gamper, der in der Coronazeit „eingesprungen“ war, am Mittwoch zu seinem Wahlarztdasein zurückkehrt, stehen nur mehr zwei „Kassenärzte“ zur Verfügung - ohne Aussicht auf Besserung!

Der Landecker Wahlarzt für Allgemein- und Unfallchirurgie, Peter Gamper, öffnete aus Solidaritätsgründen in der Hochphase der Pandemie seine Türen für ÖGK-Versicherte zum Kassentarif. Motiv war die prekäre Situation in Landeck: Seit Monaten werden erfolglos Allgemeinmediziner, Augenarzt und Internist mit Kassenvertrag gesucht und die Situation hat sich nicht entspannt. Im Gegenteil: Der praktische Arzt Stefan Tiefenbrunn verabschiedet sich im Juni in den Ruhestand und „Einspringer“ Gamper beendet ab morgen die interimistische Zusammenarbeit mit der ÖGK. Somit werden in Landeck (7700 Einwohner) nur mehr zwei von vier Kassenstellen besetzt sein.

„4,30 Euro für eine Ordination ist lächerlich“
„Das System krankt im Gesamten“, sagt Gamper, „die Vergütung von 4,30 Euro für eine Ordination ist lächerlich. Ein Kassenarzt muss also über die Masse gehen. Dann müsste ich zwei Assistentinnen anstellen, die im Jahr rund 70.000 Euro kosten. Das ist eine Milchmädchenrechnung. Zumindest müsste die Führung einer Hausapotheke erlaubt sein.“ Ohne Anreize der Gemeinde sei es unwahrscheinlich, dass sich die Situation bessert. Gamper: „Wenn die Stadt auch keine rechtliche Zuständigkeit für die Besetzung der Arztestellen hat, hat sie eine moralische für die ärztliche Versorgung.“ VBM Thomas Hittler argumentiert mit den klammen Kassen: „Eine finanzielle Unterstützung kann sich die Stadt nicht leisten. Wir müssten ja dann gerechterweise alle vier unterstützen.“ Die Kommunalpolitik bemühe sich seit langem im höchsten Maße. Am Mittwoch beispielsweise werde es ein Gespräch zum Iststand mit den zwei verbliebenen praktizierenden Ärzten geben, auch ein „Ärztegipfel“ folge. 

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Montag, 18. Oktober 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
3° / 18°
heiter
2° / 17°
heiter
2° / 15°
wolkig
3° / 17°
heiter
1° / 17°
wolkig
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)