28.06.2020 09:05 |

Vor zwanzig Jahren

Morddrohung trotz richtiger Entscheidung

„Ich erinnere mich an jede Minute. So als wär’s gestern gewesen.“ Das sagt heute Günter Benkö, Schiedsrichter eines der einnerungswürdigsten EM-Semifinali aller Zeiten. 

28. Juni 2000, Brüssel: EM-Halbfinale Portugal gegen Frankreich, 117. Minute - Schiedsrichter Günter Benkö, der beste des Turniers, sah das Handspiel von Portugals Xavier nicht, gab aber dennoch Elfer. „Mein Assistent piepste mich an, er hatte es gesehen und war sich sicher.“ Dann ging’s rund. Xavier bedrängte, Gomes bespuckte den heute 64-jährigen Burgenländer. „Eine Katastrophe.“

Dank Zidanes Golden Goal siegte der spätere Champ Frankreich 2:1. „Wir wurden dann im Tunnel beschimpft, mit Schuhen beworfen“, so Benkö, der samt Schiri-Beobachtern seitenweise an die UEFA berichtete. Es folgten harte Strafen: Xavier wurde neun Monate gesperrt, Gomes acht, Bento sechs. Entschuldigung? „Kam nie. Stattdessen erhielt ich wochenlang Drohbriefe, man werde mich und meine Familie umbringen.“

Christian Mayerhofer, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 15. August 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.