30.09.2004 19:51 |

Aus für Silverstone

FIA streicht Formel-1- Rennen in Silverstone

Die Formel 1 wird aller Voraussicht nach nicht mehr nach Silverstone zurückkehren. Der Motorsport-Weltverband FIA teilte den Eigentümern am Donnerstag mit, dass der britische Traditionskurs endgültig aus dem Kalender der Grand-Prix- Rennstrecken für 2005 gestrichen werden soll. Dieser wird am 13. Oktober in Paris verabschiedet.
Berichten britischer Medien zu Folge kann der"British Racing Drivers's Club" (BRDC), dem der Kurs gehört,die finanziellen Forderungen von Formel-1-Chef Bernie Ecclestonenicht mehr erfüllen. Ecclestone hatte dem BRDC bis DonnerstagZeit gegeben, einen Veranstalter zu finden, der das Rennen seinenVorstellungen gemäß vermarkten kann. Das Angebot desBRDC, der den WM-Lauf selbst veranstalten wollte, lag den Berichtennach knapp 4,5 Millionen Euro unter der von Ecclestone gefordertenSumme von beinahe 13 Millionen Euro. Der Formel-1-Chef hatte seitlängerem zu den schärfsten Kritikern des veraltetenKurses gehört.
 
Die Ecclestone-Entscheidung, Silverstone von demprovisorischen Kalender für 2005 zu streichen, sei "ein Desaster",sagte BRDC- Präsident Jackie Stewart dem Rundfunk-SenderBBC. "Wir haben auf anderen Gebieten so große Abstrichegemacht wie irgend möglich, damit wir uns den Grand Prixleisten können. Denn wir sind der Meinung, dass es fürdas ganze Land von großer Bedeutung ist."
 
Sollte sich nicht kurzfristig ein neuer Geldgeberfinden oder die FIA in zwei Wochen den Beschluss revidieren, würdeim kommenden Jahr zum ersten Mal seit 1950 kein Formel-1-Rennenin Großbritannien gefahren. Die auf dem Gelände einesehemaligen Flugplatzes in Mittel- England gebaute Silverstone-Streckewar allein 38 Mal Bühne für die "Königsklasse desMotorsports". Im vergangenen Jahr war die Veranstaltung mit rund100.000 Zuschauern ausverkauft.
Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten