26.06.2020 09:00 |

Auf Firmengelände

Feuerwehr Bergheim verhinderte Waldbrand

Kurz vor Mitternacht wurde die Polizei zu einem Brand auf einem Firmengelände gerufen. Drei Feuerwehrzüge mit gesamt 49 Mann waren wenig später vor Ort, konnten noch verhindern, dass ein nahe gelegener Wald zu brennen begann.

Donnerstagnacht gegen 23.08 Uhr wurde die Polizei zu einem Brand auf einem Firmengelände beordert. An der Einsatzörtlichkeit eingetroffen, konnte durch die Streife der Brand auf dem Firmenareal lokalisiert werden. Dadurch konnte die eintreffende freiwillige Feuerwehr Bergheim auf schnellstmöglichem Weg zum Brand gelotst werden.


Die Feuerwehrzüge „Bergheim“, „Muntigl“ und „Voggenberg“ standen mit 49 Mann und fünf Fahrzeugen im Einsatz. Durch die freiwillige Feuerwehr konnte verhindert werden, dass der angrenzende Wald Feuer fing und der Brand konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden.

Um 01.15 Uhr konnte dann schließlich Brandaus gemeldet werden. Die Brandursache steht noch nicht fest.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 30. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.