„Floating Concerts“

Schwimmende Konzert-Bühne auf der Alten Donau

Dank einer schwimmenden Konzert-Bühne wird die Alte Donau im Sommer zum Hotspot für musikalische Highlights. Zahlreiche Musikabende stehen auf dem Plan, die Kulturhungrigen musikalische Genüsse in einem außerordentlichen Ambiente bieten. Zum Saisonauftakt gab das Streichquartett „Vienna Strings“ klassische Melodien zum Besten.

Bootsbauer Dr. Martin Mai hat in den letzten Jahren bereits einige ausgefallene Events in die Donaustadt gebracht, darunter Kabarettabende, Yogaeinheiten oder schwimmende Konzerte auf der Alten Donau. Möglich macht das eine von ihm entwickelte Oktagon-Plattform, an die die mittlerweile berühmten Insel- und Sofaboote, welche für bis zu acht Personen Platz bieten, andocken. Als „Schubverband“ werden sie gemeinsam mit Platz für bis zu 100 Personen (und mehr) bewegt. In Zeiten von Corona eine tolle Möglichkeit für alle Kulturschaffenden, Veranstaltungen im Freien, unter Einhaltung aller Beschränkungen und Richtlinien, zu ermöglichen.

„Es wird Zeit, dass Wien nun wieder seinem Ruf als Musikhauptstadt gerecht wird“, so Dr. Mai. „Verrückte Zeiten wie diese brauchen neue Ideen. Ein schwimmendes Konzert im Freien erfüllt jegliche Sicherheitsrichtlinien. Dazu kommen eine einmalige Akustik und Urlaubsfeeling - und das mitten in der Stadt.“

Zahlreiche Konzertabende geplant

Die ersten Konzert-Termine für das außergewöhnliche Musikerlebnis stehen bereits fest. Am 7., 14., 21. und 28. Juli musiziert das Streichquartett „Vienna Strings“ von 20 bis 22 Uhr auf der Donau. Weitere Konzertabende sind bereits geplant.

Zum Saisonauftakt spielte das Quartett im Zuge einer exklusiven Veranstaltung Klassiker von Mozart bis Haydn. City4U-Redakteurin Julia Ichner war vor Ort und begeistert: "Es ist ein besonderes Erlebnis, auf der Alten Donau zu fahren, den Sonnenuntergang genießen und zeitgleich klassischer Musik lauschen zu können. Ich kann ein solches ‘Floating Concert‘ definitiv empfehlen, vor allem für einen romantischen Abend zu zweit eine tolle Idee!“

Boote aus rexycelten PET-Flaschen

Nicht nur die „Floating Concerts“ per se, sondern auch die Bauweise der Boote beeindruckt, dank durchdachtem Nachhaltigkeitskonzept. Recycelte PET-Flaschen bilden die Plattform, statt Glas- kommen Hanffasern zum Einsatz.

Auch sonst zeigt sich Dr. Martin Mai kreativ und innovativ. Neben dem „schwimmenden Konzert“ hat er eine Vielzahl an weiteren Ideen entwickelt. So kann man die Inseln auch einzeln mieten, aber ebenso ein E-Waterbike buchen oder ein Papierschifferl mit Elektroantrieb stundenweise ausborgen. Alle Infos dazu gibt es auf www.meine-insel.at

Julia Ichner
Julia Ichner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 24. September 2021
Wetter Symbol