19.06.2020 10:07 |

Noch kein Nachfolger

Minister in Südkorea tritt wegen Spannungen ab

Aufgrund der immer intensiver werdenden Spannungen zwischen Südkorea und dem kommunistischen Nachbarn Nordkorea hat der südkoreanische Vereinigungsminister Kim Yeon Chul am Freitag seinen Rücktritt erklärt. Laut dem Präsidialamt in Seoul habe Staatspräsident Moon Jae In das Rücktrittsgesuch bereits akzeptiert. Kim hatte bereits am Mittwoch den Wunsch geäußert, von seinem Amt zurückzutreten und die Verantwortung für die Verschlechterung der Beziehungen zu Nordkorea übernommen.

Ein Nachfolger für den Chef des Ressorts, das für die Beziehungen zum verfeindeten Nachbarland zuständig ist, wurde zunächst nicht bekannt. Nordkorea hatte in dieser Woche ein innerkoreanisches Verbindungsbüro in der Grenzstadt Kaesong gesprengt und mit der Wiederaufnahme von Militärübungen an der Grenze gedroht.

Keine Verbesserung der koreanischen Beziehungen
Moon hatte sich am Donnerstag mit dem Minister getroffen und sich dessen Position angehört. Der Präsident hatte Kim, der als Befürworter einer aktiven Annäherung zu Pjöngjang gilt, kurz nach dem gescheiterten Gipfeltreffen zwischen den USA und Nordkorea Ende Februar 2019 in Vietnam nominiert. Seitdem gab es jedoch keine nennenswerten Fortschritte bei den innerkoreanischen Beziehungen.

Die kommunistische Führung Nordkoreas hatte zuletzt verärgert auf eine neue Propagandaflugblatt-Aktion südkoreanischer Aktivisten und nordkoreanischer Flüchtlinge reagiert. Diese hatten Ende Mai an der Grenze etwa 500.000 in großen Ballons verpackte Flugblätter mit Kritik am Kim-Regime in Richtung Norden geschickt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).