19.06.2020 16:16 |

Taschenoper und Corona

Regisseur Thierry Brühl: „Hatten großes Glück!“

Die Taschenoper kommt alle zwei Jahre in die Szene Salzburg. Das nächste Festival ist für September 2021 geplant. Glück für den künstlerischen Leiter Thierry Bruehl: Er blieb deshalb vom Corona-Stress der Kulturbranche fast verschont. Die Komponisten hat er schon ausgewählt. Und: Er möchte die Gastspiele in Sevilla und Köln ausbauen. Eine seiner Herzensangelegenheiten verhinderte Krise dennoch.

„Wir hatten großes Glück. Corona hat das Kernfestival nicht berührt“, erzählt Bruehl. Ein Wermutstropfen fällt trotzdem. „Wir wollten ein Projekt mit Salzburger Schulen machen. Schüler sollten gemeinsam mit Profis auftreten. Das ,Österreichische Ensemble für Neue Musik’ wäre auch dabei gewesen.“ Mitten in die Gespräche und Vorbereitungen platzte die Krise. Bruehl schaut nach vorne, will das Projekt verschieben.

Jetzt konzentriert er sich auf die Planungen für das Taschenopernfestival im September 2021 und pendelt dafür regelmäßig nach Salzburg. Fix ist: Nächstes Jahr komponiert mit Zeynep Gedizouglu, Iris ter Schiphorst, Fabio Nieder und Wolfgang Mitterer ein bunt gemischtes Quartett. „Ein Platz wäre theoretisch noch offen. Das hängt aber vom Umfang der Stücke ab. Wir führen alle Opern an einem Abend auf. Die Spielzeit soll rund zwei Stunden nicht überschreiten.“

Die Komponisten lassen sich vom Undinenmythos (Wassernixen) inspirieren. Thema: „Hilfe! Undine geht“ nach dem berühmten Plädoyer für die Liebe und die Liebe zur Kunst der Schriftstellerin Ingeborg Bachmann. „Die Krise hat dem Aktualität verliehen. Welchen Stellenwert hat die Kunst in einer Gesellschaft? Unsere Zeit gibt zwiespältige Antworten.“ Und: Bruehl will die Gastspielkooperationen mit Köln und Sevilla ausbauen. „Wir sitzen gerade an einem Antrag an die EU und möchten eine einfachere Infrastruktur für die Projekte schaffen und damit die Zusammenarbeit langfristig stärken.“ Für den Regisseur besonders schön: „In Sevilla spielen wir im großen Opernhaus.“

Christoph Laible
Christoph Laible
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 08. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.