Während Lockdown

Häufig Gewalt und Vergewaltigungen in Beziehungen

In Deutschland ist nun eine erste Studie zum Thema häuslicher Gewalt während Corona veröffentlicht worden. Das, wovor Frauenorganisationen zu Beginn gewarnt haben, ist laut der repräsentativen Umfrage leider eingetreten. Die Zahl der Vergewaltigungen in Ehe oder Partnerschaft ist gestiegen. 3,6 Prozent der befragten Frauen gaben an, während dem coronabedingten Lockdown von ihrem Partner vergewaltigt worden zu sein.

Die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage der TU München zum Thema häuslicher Gewalt während Corona bestätigen die vorausgesagten Szenarien zahlreicher Frauenorganisationen, Psychologen und Ärzten. Damals wurde vor einem Anstieg von Gewalt in den eigenen vier Wänden gewarnt. Denn nicht für alle ist das eigene Zuhause ein sicherer Ort. Das bestätigten auch die zahlreichen Anrufe, die bei Frauen-Notrufen eingegangen sind.

Für die Studie wurden 3800 Frauen im Alter von 18 bis 65 Jahren im Zeitraum zwischen 22. April und 8. Mai 2020 zu ihren Erfahrungen während der Kontaktbeschränkungen und dem Lockdown befragt. Das schockierende Ergebnis: 3,1 Prozent der Befragten erlebten während dieser Zeit häusliche Gewalt, 3,6 Prozent wurden vom eigenen Partner vergewaltigt und in 6,5 Prozent der Haushalte wurde auch Gewalt gegenüber Kindern ausgeübt. 

Die körperliche Gewalt wurde außerdem durch folgende Faktoren begünstigt: Wenn sich die Befragten in häuslicher Quarantäne befanden, wenn es finanzielle Probleme gab, wenn jemand den Job verlor beziehungsweise Kurzarbeit anmelden musste und wenn einer der beiden unter Depressionen litt.
Die Studienautoren plädieren an die Politik, die Ergebnisse in weitere Überlegungen miteinzubeziehen, sollte es zu einer zweiten Welle kommen. Frauen und Kinder bräuchten rasche, unbürokratische Hilfe, die auch während einem Lockdown zugänglich ist. Außerdem sollten Frauenhäuser systemrelevant bleiben.

Doch nicht nur der Anstieg an häuslicher Gewalt ist problematisch, auch jener der Suizide durch soziale Isolation. So warnten im US-Fernsehsender ABC Mediziner vor den Folgen des Lockdowns. Ärzte und Krankenschwestern hätten in einem Zeitraum von vier Wochen so viele Suizidversuche wie sonst in einem ganzen Jahr erlebt. 

Juni 2020

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 18. September 2021
Wetter Symbol