„Peace Bell“

Fans sammeln Geld für Wiener Friedensglocke

Die erste „Peace Bell“, eine aus Waffen und Kriegsschrott geschmiedete Glocke, initiiert von Musiker Michael Patrick Kelly, wurde 2018 in Mainz enthüllt. 2020 soll eine weitere in Wien folgen. Um die Finanzierung zu realisieren, startete die Social City Wien ein Fundraising-Projekt. Aufgrund der Corona-Krise geriet dieses jedoch ins Stocken. Nun haben Kelly-Fans auf Facebook eine eigene Gruppe gegründet, um das notwendige Geld zu lukrieren. In dieser werden selbstgebastelte Fan-Artikel verkauft, um das Projekt zu unterstützen.

„Die Social City und ich wollen eine Friedensglocke für Wien anschaffen, die aus Kriegsschrott gemacht wird. Alleine im Ersten und Zweiten Weltkrieg wurden rund 150.000 Glocken für die Waffenproduktion eingeschmolzen. Wir wollen den Prozess umkehren und Metall aus gebrauchten Waffen zu einer Glocke schmieden!“, so Musiker Michael Patrick Kelly letztes Jahr im Krone-Interview. Die für die Herstellung nötigen rund 35.000 Euro sollten mittels einer Fundraising-Kampagne aufgetrieben werden. Bis dato wurden durch diese 2000 Euro erzielt. Um die Spenden-Aktion etwas anzukurbeln, haben sich Kelly-Fans aus aller Welt nun zusammengetan und auf Facebook eine Gruppe namens „Freunde der PeaceBell Wien“ gegründet. Auf dieser verkaufen sie gebrauchtes Merchandising oder basteln selber Fan-Artikel und stellen diese zur Auktion bereit. Die daraus generierten Einnahmen gehen direkt an das Projekt.

15-jähriges Mädchen als Inspiration

Die Initiative dafür ging von Daniela aus Deutschland aus. Ihre Tochter Emily (15) hatte vom Peace-Bell-Projekt für Wien erfahren. Da sie zwar selbst kein Geld zum Spenden hatte, die Aktion aber unbedingt unterstützen wollte, stellte sie einen selbstgemachten Kissenbezug im Rahmen einer Auktion zur Verfügung. Schlussendlich wurden 150 Euro dafür gespendet. Ein beachtlicher Betrag! Davon inspiriert hat sich Daniela mit der Ersteigerin des Kissenbezugs kurzgeschlossen und gemeinsam die Idee der Facebook-Gruppe geboren.

Sie erzählt: „Irgendwann kamen wir an den Punkt, unsere theoretische Gruppe auch in die Praxis umzusetzen. Leider mussten wir feststellen, dass wir beide keine Ahnung vom Erstellen und Leiten einer Facebook-Gruppe haben. Wir brauchten also schnell Hilfe. Für uns war wichtig, dass es jemand sein muss, der kompetent und zuverlässig ist und unsere Ansichten bezüglich der ‘Peace Bell‘ teilt. Wir haben jemanden gesucht, der sich nicht durch diese Gruppe profilieren und im Vordergrund stehen will oder sich dadurch persönliche Vorteile erhofft. Gemeinsam haben wir uns für die liebe Rita entschieden, und sie direkt angefragt. Rita leitet seit Jahren Michael Patrick Kelly Fan-Gruppen auf Facebook, hat eine große Verbindung zum Glauben und schätzt das soziale Engagement von Michael Patrick Kelly sehr. Sie schaffte es innerhalb eines Tages, unsere Gruppe zu gestalten und online gehen zu lassen.“

Support gab es dabei von der Social City Wien. 

Bisher 1200 Euro erzielt

Mittlerweile hat die Gruppe 243 Mitglieder. Laufend werden neue Fan-Artikel angeboten. „Hauptsächlich wurden gebrauchte Merchandising-Artikel von Michael Patrick Kelly versteigert, wie T-Shirts, Taschen, CDs, Poster, Schlüsselanhänger oder Magnete. Wir haben aber auch ganz tolle gebastelte Sachen bekommen. Bücher, deren Seiten so gefaltet wurden, dass ein Schriftzug oder die ‘Peace Bell‘ abgezeichnet wird. Gläser wurden graviert, jemand hat ein Portrait von Michael Patrick Kelly gezeichnet. Eine selbstgebaute Glockenhalterung für die kleine Peace Bell wurde gebaut. Und vieles mehr“, so Daniela.

Insgesamt wurden bisher um die 70 Artikel versteigert und dadurch 1200 Euro für das Projekt erzielt. Ein Herzensprojekt, auch für die Gründerinnen: „Die Peace Bell ist ein wundervolles Projekt, um auf das Thema Krieg aufmerksam zu machen. Im Alltag gerät das Thema leider oft in Vergessenheit. Geschmiedet aus dem Material, welches eigentlich zum Zerstören diente. Der Gedanke, solch eine Glocke zu erschaffen, ist famos, so wie der Gedanke der dahinter steht. Der Glockenklang soll uns an den Frieden erinnern. Sei es den persönlichen inneren Frieden oder den Frieden mit seinem Nächsten. Der Klang trägt Sanftmut in die Welt, lädt ein Frieden zu schließen und einen Moment innezuhalten.“

Jeder kann der Gruppe beitreten, spenden oder selbst Artikel zur Verfügung stellen. Zur Aufnahme muss lediglich eine Anfrage an die Administratoren geschickt werden. Ziel ist es, die Peace Bell im Winter 2020 fertig zu stellen und sie an einem festen, öffentlichen Platz in Wien aufzuhängen, der für alle Menschen zugänglich ist. Seit Kurzem kann man seine Stimme für den Standort abgeben. Insgesamt stehen 16 mögliche Plätze zur Auswahl.

Die Crowdfunding-Aktion läuft noch bis 31. Juli 2020, mit Option auf Verlängerung. 

Juni 2020

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Julia Ichner
Julia Ichner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 17. September 2021
Wetter Symbol