Die Fische in Wien

Museum Nordwestbahnhof präsentiert „Fish Stories“

In einer Ausstellung am Wiener Nordwestbahnhof und in performativen Exkursionen werden mit unterschiedlichen Verkehrsmitteln, multikonfessionellen Prozessionsgeräten und Pop-ip-Ausstellungen verschiedene fischrelevante „Stationen“ der Stadt Wien kommentiert und befragt: die ehemaligen Lebensräume der Wiener Fische in Donaukanal und Donau, Fischerei-Reviere und -Vereine, historische Fisch-Märkte, Fisch-Fabriken, Fisch-Händler und -Lokale, und schließlich auch eiskalte Fisch-Großhandelslager und Fischfriedhöfe an den Peripherien der Stadt.

Eigentliche hätte die Ausstellung „Fish Stories“ schon im März starten sollen. Zahlreiche Punkte standen am Programm. Eine Donauschifffahrt, eine Busexkursion in die „Fisch-Logistik der Gegenwart“, ein großes Eröffnungsfest am Areal des Nordwestbahnhofs und eine Fisch-Prozession in der Innenstadt. Leider können aufgrund der aktuellen Lage nun nicht alle Programmpunkte erfüllt werden. 

Doch zwei Programmpunkte können trotz strenger Regelungen ausgeführt werden. Am 20. Juni ab 16 Uhr wird zu einer Wanderung zu künstlerischen Interventionen am Bahnhofs-Areal zum Thema Fischmord, -transport und -verarbeitung Das Areal des Nordwestbahnhofs liegt über einem ehemaligen Seitenarm der Donau. Deren Au-Landschaften boten ideale Laichplätze und Lebensräume für eine Vielzahl von Fischen. Mit der Regulierung des Donaukanals und der Donauarme und der Aufschüttung und Trockenlegung großer Teile des 2. und 20. Bezirks wurde Bauland für die neuen Bahnhöfe, Häfen, Gewerbebetriebe und Wohnbauten geschaffen. Eine Anmeldung zu diesem Fischzug ist unter office@tradingspaces.net unbedingt erforderlich.

Im Anschluss findet schließlich das Eröffnungsfest mit Besichtigung der Sonderausstellung im Museum Nordwestbahnhof statt. Das Museum dokumentiert die wechselvolle Geschichte dieses letzten innenstadtnahen Güterumschlagplatzes, der trotz seiner Größe und Bedeutung in Vergessenheit geraten zu sein scheint.
In der aktuellen Sonderausstellung dienen das Museum und die Freiflächen des Bahnhofs zudem auch als künstlerisch-ethnografisches Sammelgefäß für Fisch-Geschichten aller Art - liebliche bis erschreckende, reale und fiktive - sowie als Inszenierungsort künstlerischer Fischinterventionen, Fischfilmprogrammen, Fischliedern, Spielen, Getränken und Speisen. 

Die Ausstellung wird im Anschluss bis 10. November 2020 jeden Donnerstag und Freitag von 15 bis 19 Uhr zu sehen sein.

Juni 2020

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.