Mischanbau

Welser Fachhochschüler siegten bei Ideenwettbewerb

Vier Studierende des Welser FH OÖ Studiengangs Agrartechnologie und -management gewinnen den internationalen Ideenwettbewerb „Bodenschmiede“ in Berlin.

Ziel dieses Wettbewerbes ist es, nachhaltige Lösungen für die Zukunft des Ackerbaus zu identifizieren und umzusetzen. Sebastian Kammermeier aus Eggenfelden (Bayern), Matthäus Fischer aus Andrichsfurt, Johannes Pillgrab aus St. Valentin und Michael Söllinger aus Pichl bei Wels setzten sich gegen 60 Mitbewerber erfolgreich durch. Ihr Projekt: Wintergerste und Soja gleichzeitig auf einem Feld.

Mischanbau
Das Konzept des gezielten Mischanbaus „Relay Intercropping“ haben die Agrar-Studenten unter Anleitung des FH-Lektors Dr. Martin Ziegelbäck auf einer Versuchsfläche in Steinhaus bei Wels getestet. „Beim ‚Relay Intercropping‘ werden zwei oder mehr Kulturen für einen bestimmten Zeitraum auf demselben Feld angebaut. Sie werden aber nicht unbedingt gleichzeitig gesät oder geerntet“, erklärt Sebastian Kammermeier.

Höhere Erträge
„In einem Versuch haben wir Soja als Sommerung in einen bestehenden Bestand Wintergerste eingesät. Die Doppelbelegung führte unter anderem zu höheren Naturalerträgen, besserer Stickstoffversorgung des Bodens und mehr Biodiversität“, berichtet Matthäus Fischer weiter. „So wird die gesamte Vegatationsperiode für eine Kultivierung von zwei oder mehreren Hauptfrüchten verwendet“, erklärt Johannes Pillgrab. „Dieses Konzept bedarf bei Sä- und Erntetechnik jedoch innovative Agrartechnologien. Diese entwickeln wir zurzeit weiter“, sagt Michael Söllinger.

Viele Vorteile
„Dieses neuartige Ackerbausystem hat viele Vorteile: Es führt zu einer höheren Stickstoffversorgung des Bodens und verringert dadurch den Düngeeinsatz, es erfolgt ein besserer Humusaufbau durch mehr anfallende Biomasse, die Produktivität pro Quadratmeter ist höher, die Erosionsgefahr der Böden ist durch längere Bodenbedeckung geringer und die gesamte Biodiversität verbessert das Bodenleben und stärkt die Pflanzen“, freut sich Studiengangsleiterin Dr. Claudia Probst mit ihren erfolgreichen Studenten.

Internationaler Ideenwettbewerb
Die „Bodenschmiede“ ist ein Ideenwettbewerb mit dem Ziel, nachhaltige Lösungen für die Zukunft des Ackerbaus zu identifizieren und umzusetzen. In Kooperation mit Horsch Maschinen und der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf werden mit diesem Bewerb Ideen und Konzepten von Landwirten, Start-Ups und Studierenden gesucht.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.