10.06.2020 19:00 |

Nur einer überlebte

Polarwolfnachwuchs im Zoo war eine schwere Geburt

Wolfmutter Anastasia hat Mitte Mai nach rund 63 Tagen Tragezeit zwei Welpen erwartet. Einer davon steckte im Geburtskanal fest.

Zootierärztin Dr. Miriam Wiesner musste Anastasia daher in Narkose legen. Zwar überlebte die Mutter die Geburt, jedoch konnte nur einer der Wolfswelpen lebendig das Licht der Welt erblicken. Vor kurzem kam der kleine Erstmals aus seinem Bau. Noch ist das Fell des kleinen Polarwolfs braun. In den kommenden Wochen wird es aber immer heller werden.

Wölfe halten stets zusammen

Das Sozialverhalten der, von den arktischen Inseln Kanadas und dem nördlichen Grönland stammenden Wölfe ist sehr ausgeprägt. Aufgrund der rauen, klimatischen Bedingungen in ihrer Heimat sind sie stark aufeinander angewiesen. Das lässt sich auch bei den Polarwölfen oder Arktischen Wölfen im Zoo Salzburg gut erkennen. Denn auch hier kümmern sich Vater Isegrim und Onkel Nanuk sehr gut um den Nachwuchs.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.