Waves Vienna

Wiener Musikfestival setzt erneut auf Crowdfunding

Das „Waves Music Festival“ bringt jährlich Acts aus der ganzen Welt nach Wien und begeistert Musik-Fans der Stadt mit tollen Konzerten. Damit es auch in diesem Herbst - zumindest online - über die Bühne gehen kann, setzen die Veranstalter auf Crowdfunding. Als Danke für eine Spende gibt es unterschiedliche Goodies, wie etwa die Möglichkeit einer „Soundcheck Experience“. 

Aufgrund der Corona-Krise und der damit verbundenen Beschränkungen ist es ziemlich unwahrscheinlich, dass das für den September angesetzte „Waves Music Festival“ wie gewohnt umgesetzt werden kann. Aus diesem Grund haben die Veranstalter eine Alternative erarbeitet, die eine Hybrid-Veranstaltung von 10. bis 12. September 2020 ermöglichen soll. Dabei wird geplant, zunächst alle Inhalte des Festivals in erster Linie online aufzubereiten.

„Je nach geltenden Auflagen werden wir das Festival jedoch so weit möglich für das Publikum auch vor Ort zugänglich machen. Das reicht von einem Public-Viewing und Teilnehmerbeschränkungen bei den Veranstaltungen bis zu Live-Konzerten mit Zusehern“, so die Veranstalter. Sie ergänzen: „Leider bringt die aktuelle Lage und die damit einhergehende Unsicherheit für uns alle nicht nur den Ticketverkauf für das Festival nahezu zum Erliegen, sondern schränkt uns auch bei der Sponsorensuche extrem ein.“ Daher setzen sie nun auf Crowdfunding, um das Festival dieses Jahr in der zehnten Ausgabe so gut und vielfältig wie möglich umsetzen zu können!

„Soundcheck Experience“ um 34 Euro

Als Danke für eine Spende werden je nach Höhe des Betrags diverse Goodies geboten. So kann man um 34 Euro etwa eine „Soundcheck Experience“ ergattern. Dabei bekommt man die Möglichkeit, beim Soundcheck einer Band aus dem Line-up dabei zu sein und diese in einem intimen und authentischen Setting zu erleben. Drinks inklusive.

Mittlerweile wurden via wemakeit bereits mehr als 2700 Euro erzielt. Rund 35 Tage kann man sich noch beteiligen. Insgesamt sollen 15.000 Euro eingenommen werden. Dass das möglich sein kann, wurde bereits bewiesen. Immerhin haben die Veranstalter das "Waves Vienna" auch in den Vorjahren mehrfach erfolgreich durch Crowdfunding finanziert.

Juni 2020

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Julia Ichner
Julia Ichner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 03. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.