So, 19. August 2018

Scharfe Kritik

23.08.2010 22:39

Wyclef Jean wirft Wahl-Kommission "Mogeleien" vor

Hip-Hop-Star Wyclef Jean hat nach der Ablehnung seiner Kandidatur für die Präsidentschaftswahl in Haiti die Wahlkommission scharf kritisiert. Freunde in Haiti und dem Ausland hätten ihn schon vor Abgabe seiner Bewerbung gewarnt, dass es zu "vielen Mogeleien" kommen werde, um seine Kandidatur zu verhindern, sagte Jean in einer am Montag von haitianischen Medien verbreiteten Tonaufnahme.

Die Wahlkommission hatte am Freitagabend mitgeteilt, dass der international bekannte Musiker nicht für das Amt des Präsidenten in Haiti kandidieren darf (Bericht in der Infobox). Der in den USA lebende Hip-Hopper ist vor allem bei der Jugend in seiner Heimat beliebt, weshalb ihm gute Chancen bei einer Präsidentschaftskandidatur eingeräumt worden waren.

Unter den abgelehnten Bewerbern waren mehrere, die wie Jean im Ausland leben. Der Musiker teilte nach der Entscheidung mit, dass er den Beschluss der Kommission akzeptiere und rief seine Anhänger zur Ruhe auf.

"Sie haben die Verfassung missachtet"
Die Wahlkommission habe durch ihr Handeln diese Warnungen bestätigt: "Sie haben die Verfassung missachtet zum Gunsten ihrer Familien und ihrer Freunde, die weiterhin vom Geld der Bevölkerung leben." In der auf kreolisch verlesenen Botschaft fragte Jean die Bewohner des bitterarmen Karibikstaates nun, ob sie weiter die Leute unterstützen wollten, "die nicht die grundlegenden Gesetze des Landes beachten". Er werde sich weiterhin für Haiti einsetzen, kündigte der Musiker an. Am Wochenende hatte Jean angekündigt, seine Anwälte würden gegen die Entscheidung der Wahlkommission Rechtsmittel einlegen.

Der Urnengang soll Ende November stattfinden. Ob das Datum eingehalten werden kann, ist nach dem schweren Erdbeben vom Jänner aber unsicher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Auf Schulungspferden
45 Polizei-Reiter wollen sich jetzt beweisen!
Österreich
Wissen wie es geht
Kariesfrei ins Leben starten
Gesund & Fit
Von wegen Romantik!
Die schrecklichsten Dates der Hollywoodstars
Stars & Society
„Krone“-Talk
Ioan Holender: „Das ist ein neues Leben!“
Stars & Society
Vizeweltmeister
Kroate Strinic muss wegen Herzproblemen pausieren
Fußball International
Debakel gegen WAC
Mattersburg-Trainer Baumgartner vor dem Aus
Fußball National
Sieg für Benavides
Walkner beendet Atacama-Rallye auf Rang vier
Motorsport

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.