Lernen auf TikTok

So soll Mathematik endlich allen Spaß machen

Die meisten Teenies lieben die Social-Media-Plattform TikTok, aber hassen Mathematik. Das Lernprogramm ClassNinjas hat sich nun an ersterem bedient, um den Ruf von zweiterem zu verbessern. Seit kurzem gibt es die Übungen, Quizzes und Online-Videos auch auf TikTok. So soll den Schülern Mathematik Spaß machen und gleichzeitig das Lernen erleichtert werden.

Viele Teenies sind süchtig nach den maximal 60-sekündigen TikTok-Videos. Auch für die Lernapp ClassNinjas ist die Plattform der wichtigste Social-Media-Partner. Unterstufen-Schülern der fünften bis achten Schulstufe werden Übungen, Quizzes und Online-Videos zum Mathe-Lernen angeboten. Seit Dezember 2019 eben auch auf TikTok.

Neben Spaß an Mathematik zu vermitteln, ist es ein wesentliches Anliegen von ClassNinjas, aufzuzeigen, dass Mathematik nicht nur etwas für Jungs ist. Daher hat man sich auch für zwei weibliche TikTok-Stars entschieden. Eine davon ist Hatice - eine fröhliche junge Dame, die es schade findet, „dass jeder glaubt, Jungs wären besser in Mathe.“ Und ergänzt: „Bei mir in der Klasse waren immer die Mädchen die Besseren.“ Den wichtigsten Mathematikerinnen wurde natürlich auch ein eigenes TikTok-Video gewidmet.

Inhaltlich geht man auf TikTok einen etwas anderen Weg als in der App und auf ClassNinjas. Angepasst an die SocialMedia-Plattform wird Mathe kurz und knackig erklärt. Und dabei wird aber auch immer der Realitätsbezug hergestellt. Für Hatice sind die Kids ihre erste Priorität. Sie beobachtet, an welchen Themen Bedarf besteht und wie man diese im Alltag einbauen kann. „Wenn man mir mit 15 gesagt hätte, ich brauche Bruchrechnen um mehr Pizza als meine Schwester essen zu können, hätte ich Mathe sicher mehr gefeiert“, so Hatice. Mit der Zeit entwickelt sich auch eine Art Intuition: „Ich sehe etwas, es klickt in meinem Kopf und ich habe schon eine Idee, wie ich das zu einem TikTok machen kann.“

Der Vorteil von TikTok liegt für ClassNinjas darin, die Zielgruppe dort abzuholen, wo sie viel Zeit verbringt, und mit dieser direkt in Kontakt zu treten. Und die Follower nehmen mit, dass „sie es schaffen können. Sie und 144.899 andere haben genau dieselben Matheprobleme. Wenn eine Person ein Video von uns sieht und sich dann denkt ´Ey, das ist gar nicht so schwer, das kann ich auch´, haben wir unser Ziel erreicht“, so Hatice.

Juni 2020

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 14. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.