Lebendige Tradition

„Werkelmann zu sein, war schon immer mein Traum“

Der Böhmische Prater im 10. Bezirk hat seit wenigen Wochen endlich wieder geöffnet. Am vergangenen Pfingstwochenende strömten auch zahlreiche Drehorgelspieler in den ehrwürdigen Freizeitpark. Aus Solidarität für den „kleinen Prater“ spielten sie von Klassik über Helene Fischer bis zu „Born to be wild“ alles, was das Besucherherz begehrt. City4U hat mit Werkelmann Gerhard Krems vor Ort über seine große Leidenschaft gesprochen.

Als Kind hat Gerhard Krems in der Napoli-Werbung einen „Werkelmann“, wie die Drehorgelspieler auch genannt werden, zum ersten Mal gesehen. Von diesem Moment an, war sein Berufswunsch klar. Doch der Vater war damit gar nicht zufrieden und drohte augenzwinkernd mit Erziehungsheim. Also verflog der Traum vom Leben als Musiker und 40 Jahre am Zollamt folgten.

„Vor etwa 15 Jahren hatte ich eine schwere Krebserkrankung. Da habe ich mir gesagt, wenn ich das überlebe, lege ich mir eine Drehorgel zu und fange als Werkelmann an“, erzählt Gerhard Krems. Ein alter Herr führte ihn in die Kunst der Materie ein. „Seitdem bin ich süchtig“, gesteht der 65-Jährige, der im Böhmischen Prater, auf privaten Feiern und ehrenamtlich in Pflege- und Altersheimen sein Können zum Besten gibt. „Während der Ausgangsbeschränkungen aufgrund der Corona-Krise bin ich im Altersheim aufgetreten. Ich stand unten im Garten, die Bewohner schauten von ihren Balkonen und Fenstern zu. So hatten sie zumindest etwas Freude und Ablenkung.“

Eine gute Drehorgel kostet bis zu 15.000 Euro. Eine Rolle, auf der vier bis fünf Lieder enthalten sind, schlägt mit 100 Euro zu Buche. „Ich liebe ganz einfach die alte Tradition und den unverwechselbaren Klang. Mit der Drehorgel lässt sich auch alles spielen. Ich habe zum Beispiel auch Helene Fischer oder Rocksongs in petto“, betont der Niederösterreicher. Welche Lieder er wann spielt, hängt von den Passanten ab. „Die wähle ich situationsbedingt aus. Wenn eine italienische Touristengruppe vorbeigeht, spiele ich einen Italo-Klassiker. Kommt eine Rocker-Partie läuft ,Born to be wild’. Das gefällt den Leuten dann“, weiß Krems.

Der Umgang mit den Leuten, interessante Gespräche, Schmäh führen - das schätzt der Werkelmann am meisten. „Es ist mein liebstes Hobby. Geld kann man damit keines verdienen, aber es ist einfach schön zu sehen, wenn sich die Leute freuen, wenn sie vorbeigehen“, betont der 65-Jährige.

Ein paar Schritte weiter wartet schon der nächste Drehorgelspieler. Helmut Friedsamer ist mit seiner neuen, bunten Drehorgel vor Ort, die vor allem die Kinder zum Staunen bringt. „Die Kinder machen mir die größte Freude. Sie fragen oft, wo denn da die Musik rauskommen würde“, lacht der 78-Jährige, der seit zehn Jahren die Drehorgel spielt. „Ich finde nämlich, ab einem gewissen Alter braucht ein gestandener Mann eine Drehorgel“, lacht er.

Doch nicht nur Werkelmänner säumten am Pfingstwochenende die Straße durch den Böhmischen Prater. Auch Barbara ist vor Ort. Seit vielen Jahren spielt sie an verschiedenen Plätzen in ganz Wien. Viele Passanten kennen sie schon. Ob am Reumannplatz, in Floridsdorf oder am Christkindlmarkt am Rathausplatz, die blinde Frau führt es mit ihrer Leidenschaft durch die ganze Stadt. „Ich spiele ganz einfach gerne und die Menschen haben eine Freude. Ich habe auch ab und zu während der Corona-Krise gespielt, um den Leuten, die in dieser Zeit zur Arbeit fahren mussten, ein kleines Lächeln ins Gesicht zu zaubern“, sagt die Werkelfrau und verabschiedet sich mit einem ,vielen Dank gnädige Frau’.

Juni 2020

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 10. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.