02.06.2020 10:58 |

Drama in Nettuno

Italien: Kleinflugzeug mit Schwimmern abgestürzt

Ein Drama erschütterte Italien an diesem Wochenende. Etwa 50 Kilometer von Rom, in Nettuno stürzte ein Ultraleicht-Flugzeug ab. Am Bord: Zwei italienische Schwimm-Profis, Fabio Lombini, und Gioele Rossetti. Keiner der beiden konnte lebend aus dem verbrannten Flugzeug gerettet werden.

Italiens Schwimmsport trauert. Zwei große Hoffnungen starben am Sonntag in dieser Tragödie, die gleich nach dem Abheben des Flugzeugs ihren Lauf nahm. Am Bord waren nur die zwei Schwimmer. Wie die Feuerwehr mitteilte, ging das Flugzeug sofort nach dem Absturz in Flammen auf. Die Sportler hatten keine Chance. Lombini war 22, Rossetti 23 Jahre alt.

Fabio Lombini aus Castrocaro Terme, der an den nationalen Wintermeisterschaften 2017 eine Silbermedaille holte und zwar mit einer Top-Zeit auf 200 Freistil mit 1‘44“60, noch vor 100-Freistil-Weltmeister Filippo Magnini, vertrat Italien auch bei der Universiade in Taipeh. Er hat nach dem Lockdown gerade wieder das Training im Wasser aufgenommen, in Ostia, mit seinen Trainern Stefano Morini und Alessandro Resch. „Wenn ich gewusst hätte, was sie vorhaben, hätte ich es ihnen verboten“, sagte Resch nach der Tragödie.

Auch der Römer Rossetti war ein Bekannter unter dem Schwimmern in Italien. So, wie auch seine Leidenschaft fürs Fliegen bekannt war. Die beiden sollen ohne das Wissen des Trainerstabes das Trainingszentrum verlassen haben und am Gelände der Flugschule Crazy Fly ins Flugzeug gestiegen sein. Auf ihren letzten Bildern in den sozialen Medien lächeln sie, noch vor dem Abflug, zwei junge Menschen, die das Leben genießen wollten.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 03. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.