27.05.2020 06:01 |

Zunahme um fast 10%

Immer mehr antisemitische Angriffe in Österreich

Die Angriffe erinnern an das dunkelste Kapitel der österreichischen Geschichte - insgesamt 550 antisemitische Vorfälle wurden im Jahr 2019 gemeldet. Noch alarmierender als die Zahl an sich ist, dass dies eine Zunahme um 9,5 Prozent bedeutet. Die Attacken reichen von Schlägen bis zu Bedrohungen und Beleidigungen.

Eine jüdische Frau ist mit ihren zwei Nichten unterwegs, ein vorbeigehender Mann raunt ihr zu: „Zyklon B gab’s im Angebot.“ Das ist nur eines von vielen Beispielen im aktuellen Antisemitismus-Bericht. Ein anderes: Im Rahmen der Freiluftausstellung „Gegen das Vergessen“ werden großformatige Bilder von Shoah-Überlebenden am Wiener Ring aufgestellt. Diese werden innerhalb weniger Tage insgesamt dreimal mit Hakenkreuzen und antisemitischen Sprüchen beschmiert sowie anschließend zerschnitten.

Gestiegene Anzeigebereitschaft
Die meisten Angriffe sind Fälle von verletzendem Verhalten, gefolgt von Massenzuschriften und Sachbeschädigungen. Die Zunahme führen Experten nur zum Teil auf die gesteigerte Anzeigebereitschaft zurück.

Zitat Icon

Das Judentum gehört zu Österreich wie die Milch in die Melange. Das wissen auch die meisten Menschen in unserem Land, aber gleichzeitig steigt die Zahl der judenfeindlichen Vorfälle weiter an.

Oskar Deutsch, Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde

Laut einer Studie der EU-Grundrechteagentur aus dem Jahr 2018 gaben 38 Prozent der Befragten in Österreich an, zumindest einmal in den vergangenen fünf Jahren selbst Ziel von Antisemitismus gewesen zu sein.

Doris Vettermann, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 12. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.