Angst vor Beleidigung

43 Prozent der Homosexuellen verheimlichen Liebe

Seinen Partner in der Öffentlichkeit nicht zu küssen, nicht den Eltern vorzustellen und nicht händchenhaltend spazieren zu gehen ist für die meisten Paare unvorstellbar. 43 Prozent der befragten Teilnehmer einer EU-weiten Studie zum Thema Lebensbedingungen der LGBTI-Personen in Europa tun aber genau das nicht. Denn die homo-, bi- oder transsexuellen haben noch immer Angst vor Diskriminierung, die nach wie vor viel zu oft stattfindet.

Von Gleichberechtigung können auch in Europa noch viele LGBTI-Personen nur träumen. Obwohl es in Gesetzen klar verankert ist, dass Menschen aufgrund ihrer sexuellen Neigung nicht diskriminiert werden dürfen, sieht es in der Realität leider anders aus. Das bestätigt auch eine LGBTI-Studie der „Agentur der Europäischen Union für Grundrechte“. Dafür wurden 140.000 lesbische, schwule, bi- und transsexuelle Männer und Frauen ab 15 Jahren aus mehreren EU-Staaten befragt.

Das erschreckende Ergebnis: 43 Prozent aller Befragten gaben an, ihre Liebe beziehungsweise ihre sexuelle Orientierung zu verheimlichen. Hauptgrund dafür ist die Angst vor Diskriminierung. Vor allem homosexuelle Männer erleben Verfolgung, Beleidigung und Gewalt noch immer täglich - in Europa. Auch lesbische Frauen sind dieser Art der Diskriminierung nach wie vor ausgesetzt. 

Im Vergleich zu homosexuellen Männern und Frauen leiden jedoch Transsexuelle am meisten. Mehr als die Hälfte der Personen wurden im vergangenen Jahr diskriminiert. Außerdem gaben sie an, dass sich die Situation in den vergangenen Jahren für sie nicht verbessert, sondern sogar verschlechtert hätte.

Ein Lichtblick ist jedoch, dass sich die Jugendlichen der Generation Z nicht mehr in das enge Korsett einer bestimmten sexuellen Orientierung pressen lassen. City4U hat bereits darüber berichtet. Vielmehr sind die jungen Menschen heute offener und wertschätzender eingestellt. Eine Entwicklung, die vor allem durch die sozialen Medien beschleunigt wurde. Es bleibt also zu hoffen, dass die Zahl der LGBTI-Personen, die ihre Liebe aus Angst vor Diskriminierung verheimlichen müssen, bei der nächsten großen Studie stark nach unten korrigiert wird. 

Mai 2020

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Jetzt anmelden und City4U-News kostenlos abonnieren!

Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.