So, 23. September 2018

Flucht mit 90 km/h

17.08.2010 10:48

Mopedlenker liefert sich mit Polizei Verfolgungsjagd

Mit einem offenbar auffrisierten Moped hat sich ein 17-jähriger Bursche am Montag in den Mittagsstunden eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Wie in einem Actionfilm versuchte der junge Raser, die Beamten in einem engen Durchgang abzuhängen - nicht einmal ein Schreckschuss der Polizisten konnte ihn zur Vernunft bringen und zum Anhalten bewegen.

Der Lenker war der Polizei in der Hardeggasse (Donaustadt) nicht nur durch seine erhöhte Geschwindigkeit, sondern auch wegen seiner teilweise abgeklebten Kennzeichentafeln aufgefallen. Die Versuche der Beamten, den 17-Jährigen anzuhalten, schlugen jedoch fehl, der junge Mann gab nach Angaben der Exekutive Vollgas: Mit annähernd 90 km/h brauste er davon.

In der Kanalstraße stellte er schließlich sein Mofa quer und bog in einen engen Durchgang ein, sodass die Beamten die Verfolgung zu Fuß fortsetzen mussten. Von dem anschließenden Schreckschuss der Polizisten in die Erde ließ sich der Schüler ebenfalls nicht irritieren und raste weiter davon, bis ihn die Gesetzeshüter aus den Augen verloren hatten.

Schüler auf freiem Fuß angezeigt
Die Polizei ließ sich von dieser Niederlage nicht entmutigen – eine Sofortfahndung wurde eingeleitet und Passanten befragt. Kurze Zeit später war der in der Nähe wohnende Lenker schließlich ausgeforscht. Eine technische Überprüfung des Gefährts ergab eine mögliche Höchstgeschwindigkeit von 88 km/h. Von seinem Kennzeichen und dem Zulassungsschein musste sich der junge Mann schließlich verabschieden, er wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.