456 Arten

Wien ist die Bienenhauptstadt Europas

Am 20. Mai ist Weltbienentag. Seit dem Jahr 2018 offiziell, hat er es zum Ziel, die Weltgemeinschaft auf die Wichtigkeit des Bienenschutzes aufmerksam zu machen. In Wien ist die Insektenvielfalt besonders hoch. Insgesamt sind 456 unterschiedliche wilde Bienen unterwegs. So viele wie in keiner anderen Stadt Europas!

Wien bietet mit seinem Grüngürtel und den Schutzgebieten mit blütenreichen Naturwiesen gute Lebensgrundlagen für Bienen. Auch im innerstädtischen Bereich finden sich immer mehr bienenfreundliche Wiesen oder Beete in Parks und Wohnhausanlagen. Das macht die Stadt für Insekten besonders attraktiv. in einer Studie im Jahr 2015 wurde die Anzahl der Bienenarten in Wien hinterfragt. Das Ergebnis ist beeindruckend: Insgesamt sind es 456 Stück. Das ist einzigartig für eine Großstadt und in Europa unübertroffen! 

Die Wiener Wildbienen zeigen sich dabei nicht nur schwarz-gelb, sondern in den verschiedensten Farben von der Ackerhummel mit gelbem Hinterteil bis zur Rostroten oder Blauen Mauerbiene. Auch Form und Größe variieren, so gibt es die Schmalbiene ebenso wie die Große Wollbiene. Sie sind jedoch alle äußerst friedfertig und stechen nur in höchster Bedrängnis!

Im Rahmen des EU-Projekts LIFE DICCA, in dem es um die Anpassung der Donauinsel an den Klimawandel geht, wurden Ende April 2020 sieben neue Bienenstöcke bei der Inselinfo angesiedelt, weitere bereits bestehende fünf Bienenstöcke am Wehr 1 bei der Steinspornbrücke hatte der Bio-Imker Thomas Zelenka bereits voriges Jahr übernommen. Allein die sieben Bienenstöcke auf der Inselinfo beherbergen circa 70.000 Bienen. Der Standort eignet sich besonders gut, denn die Wiese wird seit vielen Jahren naturnah belassen und ist ein wahrer Hotspot für Wildblumen.

Projekte wie diese sind für die Natur unerlässlich. Denn die Bienen bestäuben und sichern damit den Erhalt der Vielfalt in der Natur. Leider machen ihnen weltweit Insektizide, die in der Landwirtschaft eingesetzt werden, zu schaffen. Die Stadt Wien setzt sich jedoch schon seit einiger Zeit für den natürlichen Lebensraum der Bienen ein. So wurden Parks, Dachterrassen und Alleen zu Paradiesen für Bienen. Auch im Rathauspark, im Weingut Cobenzl und den Blumengärten Hirschstetten fühlen sich die schwarz-gelben Insekten pudelwohl.

Tipp: Aktivitäten der Stadt und jeder selbst dazu beitragen kann, um die Insektenvielfalt in Wien zu fördern, hat die Stadt Wien-Umweltschutz in „7 Punkten für Insekten“ zusammengefasst. Diese reichen von der Anlage von Wiesen bis zum heimischen Kräuterkisterl am Balkon. 

Mai 2020

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Jetzt anmelden und City4U-News kostenlos abonnieren!

 City4U
City4U
Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.