18.05.2020 13:20 |

Missverständnis?

Salzburger nach Einkauf in Quarantäne geschickt

In Salzburg dürfte die Lockerung der Grenzkontrollen zu Deutschland am Wochenende vereinzelt auch missverstanden worden sein. So sollen am frühen Samstagnachmittag nach dem Einkaufen in Bayern mehr als 20 Österreicher am Grenzübergang Freilassing bei der Wiedereinreise nach Salzburg in 14-tägige häusliche Quarantäne geschickt worden sein.

Die Polizei konnte die Zahl am Montag allerdings nicht bestätigen. „Der Grund, warum jemand nach der Einreise abgesondert wird, wird da nicht vermerkt“, sagte am Montag ein Sprecher der Landespolizeidirektion.

Dass an den Grenzübergängen seit dem 15. Mai nur mehr stichprobenartig kontrolliert werde, bedeute eben nicht, dass die Corona-Bestimmungen nicht mehr gelten. „Die Grenzen werden erst mit 15. Juni wieder offen sein.“ Der Autobahngrenzübergang am Walserberg und die Grenze nach Freilassing seien dabei nach wie vor rund um die Uhr von Polizei und Bundesheer besetzt. „Die Kontrollen der anderen Übergänge erfolgen mobil.“

Vor der Lockerung der Grenzkontrollen sind laut Polizei in den vergangenen Wochen täglich zwischen 6.000 und 8.000 Personen bei der Einreise nach Salzburg kontrolliert worden, in den vergangenen Tagen waren es dann bereits an die 10.000. Die erhöhte Zahl sei aber auch der Öffnung der Korridors über das Kleine Deutsche Eck für bestimmte Personengruppen geschuldet.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 07. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.