Neuer Twitter-Trend

User machen sich über Verschwörungstheorien lustig

Verschwörungstheorien haben gerade Hochkonjunktur. Bill Gates möchte uns allen via Impfung Mikrochips einpflanzen zur totalen Überwachung ist nur eine davon. Mittlerweile macht sich der Twitter-Hashtag #Verschwörungsfilme über derartige Auswüchse lustig. User posten dabei ihre kreativen Titel für Verschwörungsfilme. Zwischenzeitlich landete der Hashtag bereits auf Platz Eins in Deutschland.

Quarantäne und wenig Freizeitmöglichkeiten machen kreativ. So auch die Twittergemeinde, die sich unter dem Hashtag #Verschwörungsfilme Titel ebensolcher überlegt hat und sich dabei über die zahlreichen Verschwörungstheorien lustig macht, die derzeit das Coronavirus betreffend herumschwirren. Wie zahlreich diese sind, hat Facebook bereits in seinem aktuellen Bericht veröffentlicht

Josef Hader veröffentlichte erst vor einigen Tagen ein Video, indem er sich über die Verschörungstheorien im Netz lustig machte. Innerhalb kürzester Zeit wurde der Clip tausende Male gesehen und geliked.

Die treffenden Titel der kreativen Twitter-Community sollen natürlich niemanden vorenthalten werden. Vor allem Verschwörungstheorien über Bill Gates und Impfungen werden besonders gern durch den Kakao gezogen.

Mai 2020

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Jetzt anmelden und City4U-News kostenlos abonnieren!

Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.