Zum Vernaschen

Neuer Hype auf Instagram: Sexy Sandwich

In der Quarantäne haben zahlreiche Küchenmuffel ihre Liebe zum Kochen und Backen entdeckt. Es blieb einem ja auch fast keine Wahl. Der neueste Instagram-Trend findet sich unter dem Hashtag #sexysandwich. Auch wenn der Ausdruck für manche etwas anrüchig klingen mag, dahinter verbirgt sich tatsächlich nur ein belegtes Brot.

Manche denken bei dem etwas irreführenden Begriff „Sexy Sandwich“ womöglich an vieles, aber nicht an Brot, Butter, Käse und Tomaten. 

Doch genau das verbirgt sich dahinter. Der neueste Trend unter Foodbloggern und Quarantäne-Köchen ist tatsächlich das Sandwich. Ob Bagel, Baguette oder Weißbrot. Ob Wurst, Käse, Thunfisch oder Hühnchen. Die Fotos von belegten Broten sind der letzte Schrei in dem sozialen Netzwerk.

Der Hashtag #sexysandwich liegt im Moment nämlich total im Trend. Zuvor durften die User schon die vermeinlichen Backkünste und Kochfails der Blogger sehen. Nun ist es das Wurstbrot. Wie schön, dass zumindest in Österreich die Gastronomie wieder aufsperren darf. Denn dann sehen wir wieder zauberhafte Gerichte von Profi-Köchen.

Mai 2020

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Jetzt anmelden und City4U-News kostenlos abonnieren!

Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.