„Weaving Tides“

Wiener Studio startet Crowdfunding für Online-Game

Die Wiener Spielehersteller „Follow the Feathers“ haben für die Entwicklung ihres neuesten Spieles eine Crowdfunding-Aktion gestartet. Via Kickstarter-Kampagne werden nun Investoren für „Weaving Tides“ gesucht. Bis 30. Mai kann man sich beteiligen. 

Die Wiener Spieleentwickler „Follow the Feathers“ bitten für ihr aktuellstes Projekt um Unterstützung der Gaming-Community. Via Crowdfunding sind sie auf der Suche nach Investoren für „Weaving Tides“, ihr neuestes Spiel. In diesem gilt es, magische Stickereien und Bänder zu sammeln, knifflige Rätsel und eine Vielzahl an großen sowie kleinen Kreaturen zu überwinden und die Mysterien einer gewobenen Welt zu entwirren. 

Ab fünf Euro kann man sich beteiligen. Im Gegenzug gibt es Goodies. Für das Spiel werden 17 Euro fällig. Wer gerne mehr investieren möchte, kann um 3.300 Euro etwa bei einer Wien-Besichtigung das Office des Team sowie die Spielehersteller selbst kennenlernen. 

Das Einzelspieler-Adventure „Weaving Tides“ soll noch 2020 auf Windows, Mac und Nintendo Switch veröffentlicht werden. Bis Samstag, 30. Mai, kann man Teil der Kickstarter-Kampagne werden. Aktuell haben 445 Unterstützer 14.965 Euro von 18.000 Euro zugesagt.

Mai 2020

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Jetzt anmelden und City4U-News kostenlos abonnieren!

Julia Ichner
Julia Ichner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.