„Stop Posting“

Mann sorgt mit Schildern weltweit für Viral-Hit

Wer Sarkasmus liebt, wird auch ihn lieben. Ein Mann sorgt mit seinen selbst geschriebenen Schildern im Netz für Begeisterung. Mit verschiedenen Aufschriften, die auch in Zeiten der Krise für Schmunzeln sorgen, wird er abgebildet und auf Social Media geteilt.

Wir kennen es alle: Nächstes Jahr wird unser Jahr! Das haben sich sehr viele Menschen für 2020 vorgenommen, doch den Gedanken ganz schnell wieder verworfen. So hieß es bereits nach zwei Monaten des Jahres 2020 schon „2021 wird mein Jahr“.

Damit sich der Corona-Virus nicht ausbreitet, wird unter anderem gebeten, ausreichend die Hände zu waschen. Das kann doch nicht so schwer sein, denkt sich auch unser abgebildeter Mann.

# Stop Posting

Dass ihm auch Social Media auf den Keks geht, verdeutlicht er mit Schildern wie „Stop posting your home workouts“, da viele Fitness-Freaks jetzt vermehrt Videos von sich beim Sporteln zu Hause teilen und man als Faulpelz oder sagen wir mal gemütlicher Mensch unter Umständen Depressionen davon bekommen könnte.

Auch alte Reisebilder sind nicht mehr „cool“. Immerhin weiß doch jeder, dass man gerade nicht die Welt bereisen kann und wozu immer mit alten Fotos angeben?

Auch Unterhaltungen mit Freunden muss man doch nicht immer posten, oder?

Und immer diese Fotosessions vor dem Essen. Speziell, wenn die Lokale nun wieder aufmachen, sollte man die Zeit nicht damit verschwenden, das Mahl stundenlang abzulichten.

Auch vor Corona-Zeiten wurde zu viel gepostet, wie er verdeutlicht. „Ich war auf dem Konzert von XY“ hätte niemanden mehr begeistert, denn das gesamte Konzert gab es sowieso in der Insta-Story von 10.000 Besuchern zum mitschauen.

Mai 2020

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Vanessa Licht
Vanessa Licht
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.