28.04.2020 07:23 |

Jetzt durchstarten

Fit nach Ausgangssperre mit Lauftraining

Der Frühling kehrt ein und normalerweise ziehen uns die ersten Sonnenstrahlen hinaus an die frische Luft. Gerade für Laufsport wäre nun die perfekte Gelegenheit - wären da nicht die Ausgangsbeschränkungen, die uns während der Corona-Krise das Leben schwer machen. Eine baldige Besserung der Lage scheint nach wie vor weit entfernt zu sein. Allerdings ist in den meisten Ländern Sport - entweder alleine oder zusammen mit Personen im gleichen Haushalt - erlaubt, was uns gerade während dieser schwierigen Zeit nicht davon abhalten sollte, etwas für unseren Körper zu tun. Der folgende Beitrag gibt euch einige Tipps und Tricks zum Thema Laufen, um auch während der Ausgangssperre fit zu bleiben.

Einfach so durchstarten?
Es gibt grundsätzlich keine Sportart, die so schnell und einfach zu erlernen ist, wie das Laufen. Alles, was ihr hierfür benötigt ist eine praktische Sportbekleidung, passende Schuhe und natürlich genügend Motivation. Fehlt es euch an etwas, findet ihr im praktisches Schuhwerk und hochwertige Kleidung.

Seid ihr bereit für eure erste Runde, kann es eigentlich schon losgehen. Nehmt euch aber für den Anfang nicht zu viel vor, sondern teilt euch die ausgewählte Strecke in verschiedene Intervalle unter, die anfangs relativ kurz ausfallen. Außerdem ist es wichtig, gerade am Anfang genügend Pausen einzuplanen, damit euer Körper sich erholt.

Nicht zu schnell loslaufen
Gerade für Anfänger ist es wichtig, sich nicht zu übernehmen und im Wohlfühlbereich zu bleiben. Möglicherweise kann hierfür auch eine Pulsuhr hilfreich sein, damit ihr euren Puls stets unter Kontrolle habt.

Da sich der Körper an die neuartigen Bewegungen erst einmal gewöhnen muss, solltet ihr nichts überstürzen. Denn wenn ihr gleich zu schnell los läuft, werdet ihr die Belastung bereits nach wenigen Minuten in Form von Überlastung, Frustration oder Schmerzen zu spüren bekommen. Im schlimmsten Fall könntet ihr euch sogar verletzen. Deshalb solltet ihr euer erstes Lauftraining unbedingt in einem moderaten Tempo abhalten.

Wenn ihr zu zweit läuft, könnt ihr das ganz einfach herausfinden: solange ihr euch miteinander unterhalten könnt, ist das Tempo ideal. Denn nur wer auf seinen Körper hört und diesen schonend behandelt, wird langfristig Erfolge erzielen.

Laufpausen einplanen
Das erste Training ist gut gelaufen und ihr wollt am nächsten Tag sofort weiterlaufen? Zwar sehr bewundernswert aber es wäre womöglich besser, dem Körper heute etwas Ruhe zu gönnen. Auch Muskeln und Knochen müssen erst einmal an die neue Belastung angepasst werden. Ihr solltet daher euer Training so anpassen, dass ihr stets Lauf- und Ruhetage abwechselt. Mit diesem Plan werdet ihr die besten Trainingseffekte erzielen und gleichzeitig könnt ihr euch vor Überlastung schützen.

Locker laufen
Beim Laufen handelt es sich um eine relativ anspruchsvolle Sportart. Gerade am Anfang ist es schwierig, die optimale Lauftechnik herauszufinden, weshalb mit dem Joggen oft ein zu hoher Kraftaufwand einhergeht. Deshalb gilt: Versucht entspannt zu laufen und legt euren Fokus auf kleine und lockere Schritte. Langweilt ihr euch in der Corona-Krise, solltet ihr mit dem Laufsport etwas Schwung in euer Leben bringen. So bleibt ihr auch während der Ausgangssperre fit und durchtrainiert. Abgesehen davon ist die Natur Balsam für die Seele und euren Körper, sollte euch einmal die Decke auf den Kopf fallen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).