Di, 21. August 2018

Parken, ja oder nein?

09.08.2010 17:23

Heftiger Politstreit um Parktürme aus Glas

Für heftige Reaktionen sorgt ein Vorschlag der Stadt-Schwarzen: Weil Tiefgaragen teuer und aufwändig zu errichten sind, will die VP Autos in gläserne Parktürme schlichten. Die kostenpflichtigen Boxen für bis zu 80 Pkw sollen die Parkplatznot in vielen Bezirken lindern.

Ein Aufzug bringt das Fahrzeug zum Abstellbereich. Bei der Einfahrt ist ein Ticket zu lösen, abgerechnet wird nach Nutzungsdauer. Man solle am Viktor-Adler-Markt einen Pilotversuch starten, fordert VP-Gemeinderat Alfred Hoch.

SP und FP sind allerdings dagegen. Die Stadt habe das Projekt vor Jahren geprüft, doch angesichts technischer Bedenken wieder verworfen. Zudem gebe es Bedenken von Anrainern, meint SP-Gemeinderat Karlheinz Hora. "Die Wiener würden sich zu Recht beschweren, wenn ihnen die Stadt Grünflächen verbaut und dafür hell erleuchtete Türme vor die Schlafzimmerfenster stellt."

Ablehnend auch FP-Gemeinderat Anton Mahdalik: "Ein Baustopp für übergroße 'Ohrwascheln' und willkürliche Poller ist sinnvoller."

von Alex Schönherr, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.