Aktueller Bericht

WHO warnt vor Alkoholkonsum während Corona-Krise

Gerade in Zeiten von Quarantäne und Isolation greifen zahlreiche Menschen öfter zu Alkohol. Doch das ist nicht nur generell gesundheitsschädlich, sondern vor allem in Zusammenhang mit Covid-19 lebensgefährlich. Aus diesem Grund warnt die WHO in einem aktuellen Bericht davor, in der Corona-Krise zu Alkohol zu greifen.

In den letzten Wochen ist der Alkoholkonsum bei vielen Menschen, für die die derzeitige Situation schwierig ist, gestiegen. Doch gerade das kann, was das Virus betrifft, fatal sein, warnt die WHO. In einem aktuellen Bericht empfiehlt die Organisation, den Alkoholkonsum zu zügeln, weil er „Gesundheitsanfälligkeit, Risikoverhalten, psychische Gesundheitsprobleme und Gewalt“ verursachen kann. Durch das von Alkohol ausgelöste Risikoverhalten und dem Rauschzustand, kann man vergessen die Hände zu waschen oder den Mindestabstand zu anderen Menschen einzuhalten.

Außerdem schwächt Alkohol das körpereigene Immunsystem, was gerade während der Corona-Pandemie weitreichende Folgen haben kann. Denn dadurch kann der Virus leichter andocken. Auch vor dem Rauchen warnt die WHO, denn der Zigarettenkonsum kann nicht nur zu einem schwereren Verlauf von Covid-19 führen, die Chance ist auch höher, sich anzustecken, da man viel öfter mit Hand und Finger in die Nähe des Mundes kommt.
Weiters betont die WHO in ihrem Bericht, dass man Meldungen keinen Glauben schenken sollte, wonach das Trinken von Alkohol vor Covid-19 schütze. 

April 2020

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.