Eishockey-Streit

Neo-Klub nur mehr durch Formalitäten zu stoppen

Eishockey
16.04.2020 06:55

Der neue Linzer Eishockey-Verein nimmt konkrete Formen an. Während die Liga Black-Wings-Präsident Peter Freunschlag zu einer Stellungnahme wegen des auslaufenden Hallen-Vertrages aufforderte, wird diese dem neuen Klub den Anforderungskatalog für eine Teilnahme in der kommenden Saison übermitteln. Möglich macht das die bis gestern laufende Frist zur Nennung für Neueinsteiger.

Während jene Klubs, die schonin der EBEL gespielt hatten, bis 30. März ihre Teilnahme melden mussten. So trennt den neuen Linzer Eishockey-Verein nur noch eine Wirtschaftsprüfung und eine Abstimmung unter den Teilnehmern, bei der sich zwei Drittel der Klubs pro Einstieg des Neo-Klubs aussprechen müssen, von einem Liga-Einstieg.

(Bild: EPA)

Fündig geworden ist man seitens der Ligawohl auf der Suche nach einem Namens-Sponsor und einem TV-Partner. Während Puls4 die Fernseh-Rechte erhalten dürfte, steht als Namenssponsor wohl ein Wettanbieter parat.

Christian Baumberger, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele