Di, 21. August 2018

Streit eskaliert

04.08.2010 09:33

Kärntner (52) am Bahnhof in Salzburg niedergestochen

Bereits zum wiederholten Mal sind am Bahnhofsvorplatz in Salzburg mehrere Obdachlose aneinandergeraten. Diesmal endete der Streit für einen 52-jährigen Kärntner im Spital. Eine 38-jährige, amtsbekannte Frau hatte ihm von hinten ein Messer in den Rücken gerammt. Sie wurde von der Polizei festgenommen.

Dutzende Passanten befanden sich am Montag gegen 18.30 Uhr am Bahnhofsvorplatz. Doch niemand achtete auf die Gruppe von Obdachlosen, die sich bei der ersten Bushaltestelle herumtrieb. Die "Freunde" hatten ordentlich Alkohol konsumiert. Plötzlich gerieten eine Frau (38) und ein Kärntner (52) in Streit. Der Mann wollte schließlich weggehen, doch da zückte die Frau ein Klappmesser und stach es ihm von hinten in den Oberkörper.

Kärntner identifizierte Angreiferin
Niemand griff ein, lediglich ein Zeuge alarmierte die Polizei. Zwei Beamte leisteten dem Verletzten Erste Hilfe und riefen die Rettung. Der Obdachlose konnte die Angreiferin, die sich noch in der Nähe aufhielt, identifizieren. Die Frau wurde festgenommen. "Sie ist wegen Körperverletzung amtsbekannt", erklärt Anton Holl, Kommandant der Polizei am Bahnhof.

Es gebe in dem Viertel immer wieder Auseinandersetzungen unter Obdachlosen. "Manchmal werden sie zum Ausnüchtern ins Spital gebracht. Solche Zwischenfälle wie am Montag lassen sich aber schwer verhindern", so Holl.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.