11.04.2020 14:45 |

Neue Wege:

Spezielle Arzt-Visiten für Corona-Patienten

Erkrankte werden in eigenen vier Wänden medizinisch versorgt.

Unter dem Motto „Arztvisite 2020“ geht man in Niederösterreich jetzt neue Wege bei der Betreuung von Corona-Patienten. „Bis zu 90 Prozent der Erkrankten könnten aufgrund eines milden Verlaufs die Infektion zuhause auskurieren“, erklärt Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig. Deren Betreuung wird jetzt durch eigene Ärzte-Teams in den Regionen sichergestellt. „Mit der neuen Initiative stellen wir in Zusammenarbeit mit der Gesundheitskasse deren medizinische Betreuung sicher“, betont Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner. Als Drehscheibe dient dabei der Notruf NÖ. Die mobilen Visiten werden von je einem Arzt sowie einem Sanitäter mit Fahrzeugen des Roten Kreuzes und des Arbeiter-Samariterbundes abgewickelt. Der zusätzliche Vorteil dieses Systems: Viele heimische praktische Ärzte können sich in ihren Ordinationen ganz ihren Patienten, die nicht an Corona leiden, widmen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 04. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.