Mi, 22. August 2018

Irrsinns-Manöver

03.08.2010 15:07

Schumi wäre um ein Haar disqualifiziert worden

Michael Schumacher ist nach seinem hochriskanten Manöver beim Großen Preis von Ungarn offensichtlich nur knapp einer Disqualifikation entgangen. "Ihm die Schwarze Flagge zu zeigen, wäre ein besseres Beispiel für unsere jungen Fahrer gewesen", meinte Derek Warwick, der am vergangenen Wochenende auf dem Hungaroring einer der Rennkommissare war.

Der ehemalige Formel-1-Pilot erklärte am Dienstag dem britischen Sender BBC: "Aber als wir den Videobeweis bekamen, rannte uns die Zeit davon, und wir mussten es nachträglich machen."

So war Mercedes-Pilot Schumacher anschließend mit der Zurückstufung von zehn Startplätzen für das erste Rennen nach der Sommerpause am letzten August-Wochenende in Spa-Francorchamps verurteilt worden. Der Rekordweltmeister, der bei der Attacke beinahe seinen ehemaligen Ferrari-Teamkollegen in die Mauer gedrückt hätte, hatte sich erst einen Tag nach der heiß diskutierten Aktion entschuldigt.

Warwick: "Hoffentlich lernt er daraus"
Warwick erzählte nun noch mal rückblickend von der Anhörung am Sonntag: "Wir sprachen mit Rubens und Michael und es war irgendwie enttäuschend, wie Michael gehandelt hat. Wir hatten keine Wahl, als ihm die Zehn-Plätze-Strafe zu geben", so der ehemalige Pilot. Diese Strafe nehme Schumacher in Spa am 29. August praktisch aus dem Rennen. "Und hoffentlich wird er daraus lernen und sich erinnern, dass die neuen Stewards eine derartige Fahrweise nicht tolerieren", so der Brite, der selbst von 1981 bis 1993 insgesamt 147 Grand-Prix-Rennen bestritt und Teil des neuen Programms in dieser Saison ist, das den Einsatz ehemaliger Piloten als Rennkommissare beinhaltet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Die „Krone“ vor Ort
Gruselig! Nur Polizei bei Salzburgs Geister-Hit
Fußball International
Das Vertrauen lebt
Deutschland macht mit Löw und Bierhoff weiter
Fußball International
Champions-League-Quali
0:0! Nun wartet auf Red Bull Salzburg ein Endspiel
Fußball National
Anklage fallengelassen
Hillsborough-Katastrophe: Polizist entlastet!
Fußball International
Kein Platz in Madrid
Real-Youngster Ödegaard geht zu Vitesse Arnheim!
Fußball International
Aus und vorbei
Thomas Doll nicht mehr Trainer von Ferencvaros
Fußball International
Franz Lederer gefeuert
Robert Almer neuer Sportdirektor bei Mattersburg!
Fußball National
„Tod dem Diktator“
Iran droht nach Protesten mit Geisterspielen
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.