Di, 25. September 2018

Trotz Notbremsung

03.08.2010 09:58

69-Jährige in der Donaustadt von Zug angefahren - tot!

Ein tragisches Zugunglück hat sich am Montagnachmittag in der Donaustadt zugetragen. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, wurde eine sehbehinderte Fußgängerin auf einem unbeschrankten Bahnübergang zwischen den Bahnhöfen Lobau und Stadlau von einer Lokomotive angefahren. Die 69-Jährige verstarb noch an der Unfallstelle.

Der 35-jährige Lokführer bemerkte die Passantin und gab mehrere Warnsignale ab. Die betagte Dame ging jedoch weiter in Richtung der Gleise – trotz einer sofort eingeleiteten Notbremsung konnte der Zusammenstoß nicht mehr verhindert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.